zur Navigation springen

TSV Bützow : Verletztes Knie zwingt Philipp Hempel zum Aufhören

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

svz.de von
erstellt am 12.Okt.2014 | 11:42 Uhr

Hiobsbotschaft für die Landesliga-Elf des TSV Bützow. Mit gerade einmal 20 Jahren muss Fußballer Philipp Hempel seine aktive Laufbahn beenden und die Fußballschuhe an den Nagel hängen. Der Bützower Innenverteidiger zog sich im Auswärtsspiel beim Gnoiener SV eine schwere Knieverletzung zu, als ihm nach einem Zweikampf die Kniescheibe heraussprang. Nach einer genaueren medizinischen Untersuchung folgte nun die niederschmetternde Diagnose. „Kein Arzt kann mir garantieren, dass mir die Kniescheibe nach einer Operation nicht mehr rausspringt. Angesichts meiner beruflichen Ziele kann ich es nicht riskieren, auf den Fußballplatz zurückzukehren“, sagt Philipp Hempel. Leicht fiel dem talentierten Kicker die Entscheidung nicht, aber aus seiner Sicht könne er sie nicht anderes treffen. Hempel möchte in naher Zukunft Medizin studieren, absolviert derzeit eine Ausbildung. Mehr als sechs Wochen Fehlzeit sind für ihn in 3,5 Jahren nicht drin, sonst verlängert sich die Ausbildung. Aufgrund der aktuellen Knieverletzung ist der Langen-Trechower bereits drei Wochen krankgeschrieben.

Die Nachricht löste innerhalb der Landesliga-Elf große Trauer aus, doch Philipp Hempel bleibt dem Team in anderer Funktion erhalten. „Ich möchte Helge (Trainer der ersten Männermannschaft – Anm. d. Red) assistieren, sobald ich wieder ohne Krücken laufen kann. Außerdem strebe ich einen Trainerschein an“, sagt Hempel.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen