zur Navigation springen

Fußball-Kreisklasse : Vergeblich auf Ausrutscher gehofft

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Staffel II: SKV Steinhagen bekommt keine Schützenhilfe und steigt trotz 1:0-Erfolg gegen Elmenhorst II ab

Im letzten Spiel der Kreisklasse-Saison feierte der SKV Steinhagen gegen den Tabellendritten aus Elmenhorst einen etwas überraschenden 1:0-Heimerfolg. Vor dem Spiel hatten die Steinhagener sogar noch die theoretische Chance auf den Klassenerhalt, doch dazu hätten gleich drei Konkurrenten patzen müssen. Und das passierte nicht. Dennoch verabschiedete sich der SKV mit einer anständigen Leistung in die Sommerpause.

Die Hausherren standen eng an den Leuten und wirkten in den Zweikämpfen sehr präsent. In der Offensive strahlten sie durch schnelle Vorstöße immer wieder Gefahr aus. So auch in der 15. Minute, als Dennis Thiemicke von der linken Seite in den Strafraum der Gäste eindrang und aus spitzem Winkel gekonnt zum 1:0 einschob. In den Folgeminuten hatten die Gastgeber sogar die Möglichkeit, den Vorsprung auszubauen, doch sowohl Felix Krummrey als auch Paul Zeh scheiterten nur knapp. Eine Viertelstunde vor der Pause wurden die Randrostocker dann spürbar stärker. Zwar wehrte die Hintermannschaft der Hausherren viele Angriffe ab, jedoch häufig nur auf Kosten von Eckbällen und Freistößen. Das Team der Gäste war gespickt mit hoch gewachsenen Kickern, die bei Standards stets für Gefahr sorgten. Doch auch Steinhagens Schlussmann Felix Schomann erwischte einen Sahnetag. Gleich zwei 100prozentige Chancen der Elmenhorster kratzte er von der Linie. So rettete der SKV den knappen Vorsprung in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang zeigten sich die Gäste bemüht, den Rückstand wettzumachen, allerdings bissen sie sich an der defensiv gut arbeitenden Heimmannschaft immer wieder die Zähne aus. Die wohl beste Gelegenheit vergab ein Gästestürmer, als er aus abseitsverdächtiger Position allein vor Torwart Schomann scheiterte. In der Schlussviertelstunde ergaben sich dann vermehrt Räume für die Steinhagener. Doch selbst beste Möglichkeiten ließen sie ungenutzt und versäumten es somit, für eine endgültige Entscheidung zu sorgen. Am Ende rettete der SKV den knappen Vorsprung ins Ziel und feierte einen glücklichen, aber nicht unverdienten Heimsieg, der letztlich ohne Wert blieb.

Da die Konkurrenz jedoch gleichzeitig Siege verbuchte, reichte es nicht für den Klassenerhalt, obwohl der SKV Steinhagen mit 17 Punkten das viertbeste Team der Rückrunde stellte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen