zur Navigation springen

Fußball-Landesliga Nord, 2. Spieltag : Unerwartet hoher Heimerfolg

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

TSV Bützow – PSV Ribnitz-Damgarten 5:1 (2:0)

svz.de von
erstellt am 31.Aug.2014 | 11:54 Uhr

Einen deutlichen Achtungserfolg landeten die Landesliga-Kicker des TSV Bützow. Gegen den PSV Ribnitz-Damgarten feierten die Schützlinge von Trainer Helge Marquardt am zweiten Spieltag einen auch in der Höhe verdienten 5:1-Heimsieg.

Zunächst war es aber ein Duell auf Augenhöhe. Die Ribnitzer spielten gut mit, sodass sich ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. Doch nach sechs Minuten führte ein Freistoß aus dem Halbfeld die Bützower auf die Siegerstraße. Costa Carmelo Anderson schoss den Standard in den Strafraum, wo sein brasilianischer Landsmann, Leonardo Carvalho Pires, artistisch mit der Hacke den Ball ins Netz beförderte. Fortan war erst einmal viel Leerlauf in der Partie. Das Geschehen spielte sich eher zwischen den Strafräumen ab. In der 37. Minute unterlief den Ribnitzern dann aber ein kapitaler Abwehrfehler, als ein Flugball von Paul Puskeiler einem Gäste-Akteur vom Fuß rutschte, Costa Carmelo Anderson dadurch goldrichtig stand und aus halbrechter Position im Strafraum zum 2:0 vollendete. Der TSV hätte noch vor der Pause sogar auf 3:0 oder gar 4:0 erhöhen müssen, doch Robert Grabowski setzte einen Foulelfmeter an den Innenpfosten und Pires einen Kopfball aus drei Metern über das Tor.

Trotzdem war der Vorsprung so komfortabel, dass für die Bützower kein Grund zur Sorge bestand. Aus einer stabilen Abwehr heraus, wurden dem Gegner auch in der zweiten Halbzeit kaum Chancen geboten. Stattdessen waren die Bützower im Vorwärtsgang immer wieder brandgefährlich. In der 65. Minute legte Grabowski das 3:0 nach. Nach einem „Luftloch“ eines Ribnitzer war der Angreifer frei durch, wollte mit einem Querpass Pires bedienen, doch ein Abwehrspieler der Gäste rutschte dazwischen, sodass der Ball wieder vor die Füße von Grabowski fiel, der dann keine Mühe mehr hatte, den Ball im Tor unterzubringen. Während die Ribnitzer in der Folge ihre Defensivarbeit vernachlässigten, nahm das Offensivspiel der der Bützower so richtig Fahrt auf. So tauchte Felix Engert nach einem Querpass vor dem Tor auf und vollendete in Torjägermanier zum 4:0 (69.). Die Partie war spätestens zu diesem Zeitpunkt entschieden, doch der TSV ließ nicht locker. Er führte seine Angriffe aber häufig zu kompliziert aus, sodass der fünfte Treffer von Pires bis zur 82. Minute auf sich warten ließ. Er hebelte die Abwehrreihe der Gäste durch einen Alleingang aus und tunnelte den gegnerischen Torhüter. Wären die Bützower nicht so häufig in die Abseitsfalle der Ribnitzer getappt, hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können. In der 89. Minute gelang den Gästen stattdessen der Ehrentreffer. Bei einem Freistoß von Marc Kuster blieb Bützows Torhüter André Krüger nur das Nachsehen.

Nichtsdestotrotz war man nach dem Spiel stolz auf die Leistung, denn einen 5:1-Erfolg haben sich die Warnowstädter nicht erträumt, weil der Gegner zu den stärkeren in der Landesliga Nord gehört. Trainer Marquardt lobte jedenfalls die Leistung seiner Truppe, in dem er vor allem die Geschlossenheit in den Vordergrund stellte.

Am kommenden Wochenende nutzten die Bützower das Pokalwochenende und testen um 11 Uhr gegen die SG Ludwigslust/Grabow auf dem Sportplatz am Wall. Den Mittwoch darauf findet dann ein Freundschaftsspiel gegen die Amateure des FC Hansa Rostock statt. Ob in Bützow oder Rostock steht noch nicht fest.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen