Handball : TSV verliert Spitzenspiel

Bisher ungewohntes Gefühl: Neele Jepsen kassierte mit dem TSV Bützow im vierten Spiel die erste Niederlage.
Bisher ungewohntes Gefühl: Neele Jepsen kassierte mit dem TSV Bützow im vierten Spiel die erste Niederlage.

Landesliga West: Bützower Handball-Damen müssen sich bei der TSG Wismar mit 24:26 geschlagen geben

von
08. Oktober 2019, 05:00 Uhr

In der Handball-Landesliga West kassierten die Frauen des TSV Bützow ihre erste Saisonniederlage. Sie verloren das aktuelle Spitzenspiel bei der TSG Wismar mit 24:26. Nach zuvor drei Siegen verbuchen die Warnowstädterinnen nun also die ersten beiden Minuspunkte auf dem Konto.

Wie schon das Endresultat zeigt, war es über weite Strecken eine Partie auf Augenhöhe. Zunächst erwischten die Bützowerinnen den etwas besseren Start. So stand es nach acht Minuten 2:4 für den TSV. Die TSG glich jedoch zum 4:4 aus (10.). Es folgte ein stetiges Kopf-an-Kopf-Rennen. Als Wismar in der 20. Minute mit zwei Toren in Führung ging (9:7), nahm TSV-Trainer Jürgen Klink eine Auszeit. Ziel war es, weiter am Ball und konzentriert zu bleiben. Die Bützowerinnen belohnten sich aber vorne zu wenig. Zwischen der 22. und 29. Minute erzielten die Bützowerinnen keine Tore mehr. Dies nutzte die TSG Wismar für sich: Die Führung wurde auf 13:8 ausgebaut. Erst dann verwandelte Katrin Horke einen Siebenmeter zum 13:9-Halbzeitstand.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs folgte eine Phase, in der Tor auf Tor fiel. Meistens aber für die TSG Wismar, die ihren Vorsprung auf 16:11 (36.) beziehungsweise 19:14 (42.) erhöhte. In der 46. Minute nahm Jürgen Klink die zweite Auszeit. Ziel war eine stärkere Abwehr und ein schnelleres Spiel. Das gelang den Warnowstädterinnen wirklich gut und sie kämpften sich stetig heran: Beim 22:20 (54.) waren die Bützowerinnen drauf und dran, das Spiel zu kippen. Doch Wismar gab die Karten nicht aus der Hand und legte noch einmal mit drei Toren in Folge vor (25:20, 56.). Die Bützower Damen gaben sich zwar nicht kampflos geschlagen, doch die 24:26-Niederlage war nicht mehr zu verhindern.

Am Ende war die Bützower Mannschaft zufrieden mit dem erzielten Ergebnis. Sie agierte als Team und überzeugte durch starken Kampfgeist.

TSV Bützow: Juliane Kaiser, Stefanie Praezel – Lara Wegener, Ann-Marie Berger (1), Sophie Masermann, Celina Bollow-Garlipp (8), Katrin Horke (6), Lea Eleen Kellert (4), Katja Ehmke (4), Anna Lena Nockermann, Neele Jepsen(1)





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen