Handball : TSV punktet dank Aufholjagd

Denny Pahl war von den Schwerinern kaum zu halten. Der Bützower Rechtshand gelangen neun Tore.
Denny Pahl war von den Schwerinern kaum zu halten. Der Bützower Rechtshand gelangen neun Tore.

Ersatzgeschwächte Bützower Handball-Männer spielen bei der SG Handball Schwerin-Leezen 25:25 (9:11)

23-43472080_23-66108349_1416395191.JPG von
21. November 2017, 05:00 Uhr

Erstmals in dieser Saison haben die Handball-Männer des TSV Bützow in der Verbandsliga West die Platte nicht als Gewinner verlassen. Verloren haben sie aber auch nicht, stattdessen stand bei der SG Handball Schwerin-Leezen nach 60 Minuten ein 25:25 zu Buche. Es war ein kurioses Spiel, denn beide Teams lagen zwischenzeitlich mit bis zu fünf Treffern im Hintertreffen.

Zunächst legte der TSV den besseren Start hin und führte nach knapp zehn Minuten mit 5:1. „Wir wussten, dass sich Schwerin mit zwei ehemaligen Bundesligaspielern verstärkt hat. Trotzdem hatten wir uns vorgenommen, unser Spiel aufzuziehen. Das ist uns zu Beginn ganz gut gelungen“, sagt Bützows Trainer Thomas Necker. Die TSV-Abwehr stand wie gewohnt stabil und im Angriff wurde ruhig gespielt. Bis zum 11:7 (28.) war diese Spielweise genau das richtige Konzept, doch dann zeichnete sich schon ab, dass das Spiel in die andere Richtung kippt. „Wir haben den Faden verloren“, ärgert sich Thomas Necker.

Nach der 11:9-Pausenführung war der Vorsprung beim 13:13 (36.) aufgebraucht und die Gastgeber zogen danach an den Bützowern vorbei. Erst beim 21:16 für die Hausherren stoppte der TSV die Talfahrt und riss das Ruder nun wieder an sich. „Wir sind trotzdem ruhig geblieben und konnten dann allmählich aufholen“, sagt Necker. Dabei leistete sich der TSV sogar noch viele Fehler. „Es war nicht unser bester Tag. Wir haben viel zu viele Chancen liegen gelassen. Vielleicht war es auch dem geschuldet, dass wir wieder ohne Backe spielen mussten“, sagt Thomas Necker. Außerdem reisten die Bützower nicht in Bestbesetzung nach Schwerin, sodass mit Philip Wahl und Martin Rosinke zwei Altgediente ihr Comeback feierten, um den schmalen Kader aufzufüllen. Auch sie trugen ihren Teil dazu bei, dass die Bützower Aufholjagd in der 58. Minute Früchte trug. Wahl erzielte das 23:23. Bis zum Schluss legte Schwerin dann immer wieder einen Treffer vor, der TSV zog nach. Neun Sekunden vor dem Ende erzielte Maximilian Veit mit seinem siebten Treffer den 25:25-Endstand. „Wir sind trotzdem zufrieden, stehen noch gut in der Tabelle da“, sagt Thomas Necker.

Nach dem ersten Punktverlust sind die Bützower aber nur noch Zweiter, weil der neue Tabellenführer Doberaner SV II schon zwei Partien mehr absolviert hat und deshalb einen Pluspunkt besser ist als der TSV.

TSV Bützow: Martin Strigun, Daniel Stammann – Philip Wahl (2 Tore), Martin Rosinke, Carsten Behning, Denny Pahl (9), Maximilian Veit (7/2), Steffen Klink (3), Bernhard Zisler (2), Henning Zisler (2), Benno Tresp

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen