51. Fußball-Weihnachtsturnier : TSV-Knirpse räumen zwei Trophäen ab

Auch wenn die F-II-Junioren des  TSV Bützow nur auf Platz fünf landeten, wurden Laura Pretzer (Beste Spielerin) und John Wegner (Bester Torhüter) ausgezeichnet.   Fotos: Robert Grabowski (2)
1 von 3
Auch wenn die F-II-Junioren des TSV Bützow nur auf Platz fünf landeten, wurden Laura Pretzer (Beste Spielerin) und John Wegner (Bester Torhüter) ausgezeichnet. Fotos: Robert Grabowski (2)

51. Fußball-Weihnachtsturnier für F-II-Junioren: Neubrandenburg siegt / Laura Pretzer und John Wegner gewinnen Einzelwertungen

Nach einem wahren Herzschlagfinale entschied der 1. FC Neubrandenburg das 51. Fußball-Weihnachtsturnier der F-II-Junioren gestern Abend für sich. Die Nachwuchs-Kicker mit der weitesten Anreise lagen vor dem letzten Turnierspiel gegen den FSV Nordost Rostock noch auf Rang drei, den Hansestädtern hätte schon ein Punktgewinn zum Turniersieg gereicht. Doch die Vier-Tore-Städter gewannen nach Rückstand noch mit 3:1 und hatten am Ende gegenüber dem FSV Kühlungsborn das bessere Torverhältnis.

„Neubrandenburg hat absolut verdient gewonnen“, fand Michael Kloß vom Organisatorenteam während der Siegerehrung anerkennende Worte. Kloß selbst war in diesem Wettkampf in doppelter Funktion im Einsatz. Neben seinen Tätigkeiten in der Turnierleitung fungierte er auch noch als Trainer des Gastgebers. Für den TSV reichte es am Ende aber nur zu Platz fünf, weil er das entscheidende Duell gegen die Schwaaner Eintracht mit 0:1 verlor, die wiederum durch ihren einzigen Turniertreffer Vierter wurde. Dabei war die Hoffnung bei den Bützowern groß, das Verfolgerfeld nach den dominierenden drei Vereinen aus Neubrandenburg, Rostock und Kühlungsborn anzuführen. Nachdem die Warnowstädter die dritte Vertretung des Güstrower SC durch zwei Tore von Lucas Mickoleit mit 2:1 besiegten, fehlte nur noch ein Punkt gegen Schwaan, um Vierter zu werden. Doch die Eintracht war in diesem Duell einfach überlegen und gewann durch den Treffer von Julian Stark verdient. „Es wird sehr schwer“, prophezeite Kloß schon vor dem Spiel – und behielt recht. Für die Schwaaner war es ein einigermaßen versöhnlicher Abschluss, zufrieden war man im Lager der Eintracht aber nicht unbedingt. „Wir machen noch zu viele einfache Fehler. Wenn dann noch ein, zwei Spieler mit den Gedanken nicht richtig auf dem Platz stehen, macht sich das sofort bemerkbar“, sagt Schwaans Trainer Dirk Koubin.

Trotz des leichten Enttäuschung über Platz fünf, gab es beim TSV Bützow am Ende nicht nur lange Gesichter. „Unser Ziel war es, nicht Letzter zu werden. Ich hatte einen 13-Mann-Kader, da ist es immer schwierig, alle einzusetzen“, sagt Michael Kloß. Umso ausgelassener war die Stimmung, als seine Schützlinge gegen Nordost und den Güstrower SC ihre Tore erzielten. „Das war Freude pur“, beschreibt Kloß seine Gefühlswelt während der Glücksmomente. Die ließen auch bei der Siegerehrung nicht nach, denn da räumten die Bützower auch noch zwei erste Plätze ab. Neben Laura Pretzer als beste Spielerin wurde auch noch Torhüter John Wegner mit einem Pokal ausgezeichnet. Er lag stimmengleich mit Emelyn Truhn vom FSV Kühlungsborn auf Platz eins der Trainerwahl zum besten Schlussmann. Bester Spieler wurde Domenik Berz vom FSV Nordost Rostock.

TSV Bützow: Wegner, Pretzer, Bossow, Frank, Mickoleit, Carstensen, Flora, Lange, Edling, Hilbrecht, Krupke, Aisch, Holster

Schwaaner Eintracht: Synwoldt, Lau, Koubin, Schönberg, Wenck, Stark, Hensel

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen