Fußball : TSV II beweist Heimstärke

Die Bützower Heimweste bleibt weiß: Christian Boldt (l.) gewann mit dem TSV II auch das siebte Heimspiel – diesmal mit 5:1 gegen den UFC Arminia Rostock.
Die Bützower Heimweste bleibt weiß: Christian Boldt (l.) gewann mit dem TSV II auch das siebte Heimspiel – diesmal mit 5:1 gegen den UFC Arminia Rostock.

Bützower Kreisoberliga-Kicker schlagen den UFC Arminia Rostock mit 5:1 (4:0)

Kopf Robert Grabowski.JPG von
12. März 2019, 05:00 Uhr

Auch im siebten Heimspiel bewahrte Fußball-Kreisoberligist TSV Bützow II seine weiße Weste. Gegen das beste Auswärtsteam der Liga, den UFC Armina Rostock (zuvor fünf Siege, ein Unentschieden), siegten die Mannen um Trainer Maik Wegner mit 5:1 (4:0) und wussten dabei insbesondere in der ersten Halbzeit zu überzeugen.

Ball und Gegner wurden gut laufen gelassen, dadurch besaßen die Bützower die größeren Spielanteile und gingen bereits nach sechs Minuten in Führung. Robert Grabowski spitzelte den Ball mit einem „langen Schritt“ in den linken oberen Torknick. Der Torjäger profitierte wenig später erneut von einer Vorlage von Johannes Belosa, als er einen Querpass aus 14 Metern sicher im Tor unter brachte (18.). Auch am dritten Treffer des TSV war der Doppeltorschütze beteiligt. Seine scharfe Hereingabe vor das UFC-Tor lenkte Rostocks Nils Karow ins eigene Tor (24.). Hinter ihm lauerte jedoch der einschussbereite Matthias Drewes. Während ihm in dieser Szene noch ein anderer Spieler zuvor kam, war er kurz vor dem Pausentee erfolgreich. Etwas glücklich landete der Ball im Strafraum vor seinen Füßen, sodass Drewes relativ problemlos einnetzte (43.). 4:0 zur Halbzeit – damit war vor dem Spiel nicht unbedingt zu rechnen, doch angesichts der Bützower Spielweise ging das Resultat völlig in Ordnung, der UFC war damit sogar noch gut bedient.

Dementsprechend gab es für Trainer Wegner in der Kabine fast nichts zu kritisieren. Aber wie das immer so ist im Fußball, schalteten die Hausherren einen Gang zurück und bettelten zu Beginn der zweiten Halbzeit förmlich um einen Gegentreffer. Thomas Richter bestrafte schließlich das nachlässige Verhalten des TSV mit dem 1:4 (54.). Die Rostocker waren in der Phase das bessere Team, doch mit seinem dritten Treffer nach Vorlage von Stefan Kuchenbecker beendete Robert Grabowski die UFC-Hoffnungen (60.). Danach war dann die Luft raus aus dem Spiel. Vereinzelte Torchancen waren zwar da, wurden aber nicht genutzt. Die Bützower konnten insgesamt nicht mehr an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen, sodass die Gäste zwar deutlich verloren, aber die Niederlage in Grenzen hielten.

„Gegen einen sicherlich ersatzgeschwächten Gegner waren wir überlegen, haben schöne Tore erzielt, weil wir mit wenig Kontakten und sehr flüssig agiert haben. In der zweiten Halbzeit hat dann die Spannung gefehlt, was bei einer 4:0-Führung wenig verwunderlich ist. In der Offensive dürfen wir gerne noch etwas effektiver werden. Wir gucken immer von Spiel zu Spiel und versuchen uns zu steigern“, so das Fazit von Maik Wegner.

TSV Bützow II: André Krüger – Mirco Voigt, Christian Boldt (72. Oliver Adam), Steve Bärmlich, Sebastian Lehmann, David Hübner, Matthias Drewes (90. Patrick Holeczko), Christian Urgast, Stefan Kuchenbecker (60. Sergei Plaksenko), Johannes Belosa, Robert Grabowski


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen