zur Navigation springen

Handball-Bezirksliga West : Strafwurfausbeute entscheidend

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Weibliche Jugend B: TSV Bützow – Mecklenburger SV 15:13 (7:8)

In der Handball-Bezirksliga West feierte die weibliche Jugend B des TSV Bützow gegen den Mecklenburger SV einen knappen 15:13-Heimerfolg.

Zunächst spielten die Gäste ihre körperlichen Vorteile im Angriff zumeist über den Kreis aus und zogen auf 1:6 davon. Mit zunehmender Spielzeit stabilisierte sich der Gastgeber in der Abwehr. Die Zuspiele an den Kreis wurden immer öfter unterbunden und auch die Rückraumwurfversuche wurden zumeist abgewehrt. Da der TSV gleichzeitig im Angriff beweglich agierte, kämpfte er sich bis zur Halbzeit auf 7:8 heran.

Die zweite Hälfte wurde dann richtig umkämpft. Nach dem ersten Ausgleich gelang zunächst die erste TSV-Führung zum 9:8. Auch die Gäste vom Mecklenburger SV gaben sich nicht auf und zogen wieder auf 10:13 davon. Beide Deckungsreihen dominierten weiter das Spiel. Zwar spielten die TSV-Mädchen etwas variabler als die Gäste, freie Abschlüsse sprangen jedoch selten heraus. So musste in diesem umkämpften Spiel auch die Siebenmeterausbeute entscheiden. Hier ein Sonderlob an Anna Grünz, die mit ihrem offensiven Einsatz die meisten Pfiffe rausholte. Neun Siebenmeter auf Seiten des TSV und fünf bei den Gästen wurden gepfiffen. Die Gastgeberinnen verwandelten davon sieben, die Mecklenburgerinnen drei. Als die Gäste sich in den letzten fünf Spielminuten eine doppelte Unterzahl erlaubten, ging die Führung wieder an Bützow. Aufgrund der tollen mannschaftlich geschlossenen Abwehrarbeit gegen teilweise drei Jahre ältere Gegnerinnen, einer guten Torhüterleistung und der verbesserten Trefferquote vom Punkt sprang am Ende ein hart erkämpfter 15:13-Heimerfolg heraus.

 

 

TSV Bützow: E. Pietzak (17 Paraden), Drews (7 Tore), Wegner (1), Grünz (3), Boddien (4), Röse, H. Pietzak und Block



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen