zur Navigation springen
Lokaler Sport Bützower Zeitung

19. November 2017 | 06:16 Uhr

Handball : Start-Ziel-Sieg für TSV-Sieben

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

von
erstellt am 15.Nov.2017 | 05:00 Uhr

Auf dem Weg zur anvisierten Verbandsliga-Meisterschaft haben die Handball-Männer des TSV Bützow eine große Hürde genommen. Beim heimstarken VfL Blau-Weiß Neukloster gewannen sie mit 28:22 (14:8) und führen weiterhin die Tabelle ohne Punktverlust an (10:0).

Nach drei Wochenenden ohne Spiel waren die Bützower richtig heiß auf Handball. „Wir haben uns gut vorbereitet und viel vorgenommen“, sagt TSV-Trainer Thomas Necker. Vor allem wollte seine Mannschaft in Neukloster ein anderes Gesicht zeigen als in der vergangenen Saison, als die Bützower sang- und klanglos mit 13:23 untergingen. Doch diesmal zeigten sie von Anfang an, wohin die Reise geht. Nach etwas mehr als 13 Minuten lagen die Gäste mit 6:1 vorne. Schon hier zeigte sich, dass die Bützower Abwehr einmal mehr der Grundstein zum Erfolg wird. „Über die Abwehr haben wir das Spiel gewonnen“, weiß auch Thomas Necker. Bis zur Pause ließen sich die Warnowstädter diese komfortable Führung auch nicht mehr nehmen, führten nach 30 Minuten mit 14:8.

Vor der tollen Kulisse von 300 Zuschauern knickte der TSV auch im zweiten Durchgang nicht ein. Stattdessen hielt er den Gegner auf Distanz, ließ Neukloster nur einmal auf drei Tore herankommen (16:19). Es dauerte aber nicht lange, dann führten die Bützower auch schon wieder mit sechs Toren und behaupteten diesen Vorsprung bis zum Ende (28:22).

„Es war ein klassischer Start-Ziel-Sieg. Ich denke, die vielen Zuschauer haben ein Verbandsliga-Spiel auf gutem Niveau gesehen“, sagt Thomas Necker. Mit dem Spiel seiner Mannschaft sei er jedenfalls hochzufrieden gewesen.

TSV Bützow: Martin Strigun, Daniel Stammann – Oliver Maegdefessel (7 Tore), Carsten Behning (2), Denny Pahl (3), Maximilian Veit (4/1), Sebastian Kröger (4), Steffen Klink (1), Bernhard Zisler (7), Henning Zisler, Benno Tresp

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen