zur Navigation springen

Fußball : Starker Auftritt reicht fürs Halbfinale

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Bützower E-Junioren übertreffen bei der Hallenkreismeisterschaftsendrunde die eigenen Erwartungen

Die E-Junioren des TSV Bützow trafen sich gemeinsam mit den anderen neun Siegern der Hallenkreismeisterschaftsvorrunde zur Endrunde in Rostock-Marienehe. Dort belegten die Nachwuchs-Kicker nach dem Einzug ins Halbfinale einen vierten Platz.

Schon im ersten Spiel sorgte der TSV für einen Paukenschlag. Gegen den favorisierten FC Förderkader René Schneider holten sie ein 0:0-Unentschieden und somit den ersten Turnierpunkt. „Dieses Spiel hat ganz klar gezeigt, dass wir uns nicht verstecken müssen“, so Trainer Tommy Ahrens.

Gegen den Sievershäger SV konnten die Bützower sich über die ersten drei Punkte freuen. Zweimal Julian Nawroth sowie Paul Sachs stellten den 3:0-Endstand her. „Ein souveräner Sieg, der die Tür zum Halbfinale weit aufstieß“, so Ahrens.

In Spiel drei gab es den nächsten Punkt für die TSV-Fünf, denn gegen die Bambini FA Rostock errangen sie in einem hart umkämpften Spiel ein 1:1. Nachdem die Bambini Fußballakademie in Führung ging, konnte Paul Sachs das Resultat egalisieren.

Im letzten Gruppenspiel siegten die Warnowstädter gegen den FSV Kühlungsborn mit 2:1 und zogen somit ins Halbfinale als Zweitplatzierter hinter dem FC Förderkader René Schneider ein. Finn-Luca Heinrich erzielte den Ausgleich, ehe Nawroth den 2:1-Siegtreffer markierte.

Im Einzug um das Finale begegnete dem TSV der Rostocker FC. Dort unterlagen sie deutlich mit 4:0. Im Anschluss stellte sich heraus, dass der RFC auch das Finale gegen FC Förderkader René Schneider mit 4:0 gewann und der TSV somit gegen den späteren Kreismeister ausschied.

Im kleinen Finale gegen den Güstrower SC gingen die Bützower durch Sachs in Führung. Kurz darauf wurde unter großem Protest ein weiterer Treffer von Sachs nicht gegeben, obwohl der Schiedsrichter zur Mitte zeigte. Die Turnierleitung schritt ein und zeigte dem Tor keine Anerkennung, da der Ball nicht mit vollem Umfang über der Linie war. Im Anschluss kassierten sie zwei Treffer und beendeten die Endrunde somit als Viertplatzierter. „Das war natürlich schade, aber wir waren mit unserer Leistung zufrieden, da wir ein tolles Turnier abgeliefert haben“, sagt ein stolzer Trainer Tommy Ahrens.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen