zur Navigation springen

Tischtennis : Starke Form reicht nicht ganz

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

FSV Rühn III unterliegt dem Tabellenzweiten, SV Aufbau Liessow/Diekhof I, nach guter Leistung 8:10

In der Tischtennis-Kreisliga unterlag die dritte Vertretung des FSV Rühn dem SV Aufbau Liessow/Diekhof I in heimischer Halle mit 8:10. Dabei standen die Hausherren kurz vor einem Punktgewinn, führten sie doch zwischenzeitlich mit 8:7.

Die hatten aber einen denkbar schlechten Start, beide Doppel wurden verloren. Knapp war dabei die Niederlage von Jens Niederstraßer und Rainer Wieschollek, da die beiden schon mit 2:0 führten. Aber in den Einzelvergleichen zeigten sich dann die Gastgeber unerwartet stark. Vor allem Jens Niederstraßer und Norbert Bissa waren gut drauf. So gelang es ihnen, das Duell völlig offen zu halten und über die Zwischenstände von 2:4, 4:6 beim 6:6 sogar auszugleichen. Zwar musste sich Wieschollek nach einer 2:0-Führung gegen Walter Meinck noch mit 2:3 und damit zum 6:7 geschlagen geben, aber die Hausherren schlugen zurück. Ulrich Dreier und der in Topform agierende Niederstraßer punkteten. Rühn führte mit 8:7. Doch die letzten drei Partien gingen alle an den Tabellenzweiten, der damit zu einem doch recht knappen 10:8-Erfolg kam. Dreier stand am Ende das Glück nicht zur Seite. Nach einer 2:1-Führung gegen die Nummer 1 der Gäste, Dumke, unterlag er unglücklich im fünften Satz noch mit 12:14. Der FSV machte ein richtig gutes Spiel, mit vielen sehenswerten Ballwechseln, hatte aber das Pech, dass bei etlichen knappen Entscheidungen die Gäste das bessere „Händchen“ hatten. Hervorzuheben das starke Spiel von Jens Niederstraßer, der in allen Einzelvergleichen ungeschlagen blieb. Ganz stark war auch Norbert Bissa. Gegen dessen starkes Rückhandspiel fanden die Gäste nur selten Abwehrmöglichkeiten.


FSV Rühn IV


Die vierte Rühner Mannschaft kam beim TTV Laage I zu einem 9:9 und bestätigte damit das Hinrundenergebnis. Der FSV hatte aber durchaus Gewinnchancen. So führte u.a. Ulrich Dreier gegen die Nummer 1 der Gäste, Jens Taube, bereits mit 2:1, um trotzdem noch mit 9:11 im fünften Satz zu unterliegen. Nach fünf Sätzen musste sich auch Dirk Ahrens gegen den Laager Greunke geschlagen geben. Nach insgesamt ausgeglichenem Spiel schien beim zwischenzeitlichen 8:6 der TTV Laage auf der Gewinnerstraße zu sein, aber durch drei Siege in Folge durch Dirk Ahrens, Ulrich Dreier und Holger Sommer lagen die Rühner wieder in Front und hatten das Unentschieden und damit eine Punkteteilung schon mal sicher. Aber mehr ging nicht. Im letzten Spiel musste Olaf Mergel gegen den immer wieder mit der Rückhand punktenden Laager Nielsen an die Platte und unterlag mit 0:3.


FSV Rühn VI


In der zweiten Kreisklasse fertigte dagegen der FSV Rühn VI den TTV Laage II mit 10:2 ab. Gegen die sehr ballsicheren und erfahrenen Gastgeber, die überwiegend schon höherklassig spielten, kamen die Gäste nur selten zu ihrem Spiel. Erst beim Spielstand von 5:0 kam der TTV Laage II durch eine Niederlage von Frank Bremer gegen Uwe Gruszka zum ersten Punktgewinn und beim 9:1 musste sich dann der angriffsstarke Jürgen Ueckert gegen Silvia Eder geschlagen geben. Doch schon im folgenden Duell kam das Aus für die Gäste. Der sehr erfahrene Eckhard Krüger setzte sich mit Uwe Gruszka auseinander und markierte mit einem 3:1 den noch fehlenden Punkt zum 10:2-Erfolg für den FSV Rühn. Erfolgreichster Akteur in einer guten Rühner Mannschaft war Eckhard Krüger.

 

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen