Handball : SSV nach Niederlage auf Abstiegsplatz

Schwaaner Handball-Männer unterlagen beim HSV Grimmen mit 20:30 (8:15) und sind nun Vorletzter

von
12. März 2018, 05:00 Uhr

Es war ein gebrauchter Spieltag für die MV-Liga-Handballer des Schwaaner SV. Nach einer 20:30-Niederlage beim HSV Grimmen und den gleichzeitigen Siegen der direkten Verfolger finden sich die Bekestädter auf einem Abstiegsplatz wieder.

Gebeutelt durch Personalprobleme fanden die Schwaaner schlecht ins Spiel und lagen bereits früh mit 1:5 zurück. Während der SSV relativ solide in der Abwehr stand und dort über weite Strecken seine Leistung ab rief, hatte er vor allem in der Offensive Probleme. So richtig wollte es nicht gelingen, konsequent gute Möglichkeiten zu erspielen, gelang dies dann doch, scheiterten die Schwaaner zu oft an der Chancenverwertung. Der HSV Grimmen machte es geschickt und stellte sich auf Florian Polkehn, den gefährlichsten Spieler der Schwaaner ein, und verhinderte damit Teile des Angriffsspiels. Auch das Spiel über die Außen ließ auf Seiten des SSV zu Wünschen übrig. Ein siebter Feldspieler brachte ebenfalls nicht den gewünschten Erfolg, gleich wiederholt landete der Ball durch dieses taktische Mittel im leeren Tor der Schwaaner. Zur Halbzeit mit 8:15 in Rückstand, setzte sich der SSV in der Kabine das Ziel, in der zweiten Halbzeit anzugreifen.

Richtig gelingen wollte dieses Unternehmen nicht. Weiterhin waren die Probleme aus Halbzeit eins allgegenwärtig und schwer zu überkommen. Während man weiter solide Arbeit in der Abwehr leistete, wollte das Spiel nach vorne weiterhin nicht gelingen. Der SSV war einfach zu ausrechenbar, als dass das Offensivspiel greifen konnte. Über die Stationen 16:9, 19:12 und 22:13 verpasste es der SSV, den Anschluss zu halten. Danach erzielten die Schwaaner drei Tore in Folge. Allerdings konnten sie daran nicht anschließen.

Ein Sieg wäre für den Schwaaner SV auch unverdient gewesen, jedoch fiel das Endergebnis von 20:30 etwas zu hoch aus. Trotz Personalmangels und schwacher Angriffsleistung hielt die Mannschaft den Rückstand lange Zeit in einem akzeptablen Maß. Am Ende war mit der gezeigten Leistung aber nicht mehr drin.

Schwaaner SV: Benjamin Humke Bastian Grünwald – Florian Polkehn (2 Tore), Niklas Kreim (4), Paul Kröger, Tommy Jung (1), Philipp Bender, Christian Polkow (5), Jean Gruszka (2), Lukas Ziegler, Thies Hildebrandt, Daniel Langberg (1), Sascha Stolze (4)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen