Fußball : So gut es geht gewehrt

In die Defensive gedrängt: Die Klein-Belitzer Kreisklasse-Elf um Jan Möller (Mitte) und Torhüter Tim Heller (r.) hatte gegen den IFC Rostock viel Abwehrarbeit zu leisten.
In die Defensive gedrängt: Die Klein-Belitzer Kreisklasse-Elf um Jan Möller (Mitte) und Torhüter Tim Heller (r.) hatte gegen den IFC Rostock viel Abwehrarbeit zu leisten.

Fußball-Kreisklasse: SV Klein Belitz II unterlag dem Ligaprimus IFC Rostock mit 0:5 (0:3)

von
14. März 2019, 05:00 Uhr

Zum Rückrundenstart empfing die zweite Fußball-Männer-Mannschaft des SV Klein Belitz den Internationalen FC Rostock und unterlag dem Ligaprimus deutlich mit 0:5.

Vor offiziell 124 Zuschauern waren die Gastgeber in der klaren Außenseiterrolle, gewann der IFC zuvor doch 13 seiner 14 Saisonspiele. Nur in den ersten zehn Minuten gelang es, die Partie ausgeglichen zu gestalten. Der erste Torschuss von Maik Janczylik, der nach gutem Spielzug sein Ziel verfehlte (10.), war für lange Zeit zugleich der letzte. Im weiteren Verlauf wurden die Belitzer nämlich fast ausschließlich in die eigene Hälfte gedrängt. Entlastungsangriffe erstickte die beste Defensive der Liga bereits im Keim. Zumindest hielt auch die eigene Hintermannschaft weitgehend die Ordnung bei und die Gegentore damit in Grenzen. Nach dem 0:1-Rückstand in der 16. Minute sorgten lediglich zwei folgende Standardtore für den 0:3-Halbzeitstand. Neben einem Kopfball-Eigentor nach einem Eckball (21.) landete ein Nachschuss nach einem Freistoß mit dem Halbzeitpfiff noch im Netz (45.).

Im zweiten Durchgang blieb das Spielgeschehen unverändert einseitig. Nach den Gegentreffern vier und fünf (49., 57.) hielten die Belitzer die Gegenwehr aber stets aufrecht. So kam der IFC zwar weiterhin zu Torchancen, brachte den Ball aber kein weiteres Mal im Tor unter. Auf der anderen Seite blieb die eigene Offensive bis zum Ende ohne Durchschlagskraft, sodass es durch Erik Dethloff in der Schlussphase nur noch zu einem ungefährlichen Distanzschuss reichte.

Letztlich hatten die Belitzer dem guten Gegner insgesamt nur wenig entgegenzusetzen und verbleiben nach der achten Saisonniederlage vorerst auf Rang elf.

SV Klein Belitz II: Heller, Suchland, Braasch, J. Möller, Wichmann, Werner (65. Dethloff), J. Düntsch, Schmidt, T. Janczylik (32. Tonn), Breda, M. Janczylik (50. Clasen)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen