Fußball-KreisKlasse : SKV vergeigt letzte Aufstiegschance

Aus Steinhäger Sicht war das Spiel zu weggucken: Lucas Wiechmann, Thomas French, Stephan Meiners und Tim Puskeiler (vorne v.l.) erlebten im Spitzenspiel der 1. Kreisklasse gegen den Kröpeliner SV ein 1:8-Heimdebakel und können nun nicht mehr aufsteigen.
Foto:
Aus Steinhäger Sicht war das Spiel zu weggucken: Lucas Wiechmann, Thomas French, Stephan Meiners und Tim Puskeiler (vorne v.l.) erlebten im Spitzenspiel der 1. Kreisklasse gegen den Kröpeliner SV ein 1:8-Heimdebakel und können nun nicht mehr aufsteigen.

Steinhäger Kreisklasse-Kicker (3.) unterlagen im direkten Duell gegen den Tabellenzweiten, Kröpeliner SV, mit 1:8

svz.de von
17. Mai 2018, 05:00 Uhr

In der ersten Fußball-Kreisklasse Warnow muss der SKV Steinhagen den Aufstieg abhaken. Nach einer deutlichen 1:8-Schlappe im Topspiel gegen den Kröpeliner SV (.2) ist für die Mannen um Trainer Dirk Voß und Toni Schmidtke der Zug in Richtung Kreisliga endgültig abgefahren. Als Tabellendritter hätte den Käfig-Kickern nur ein Sieg noch Hoffnung gegeben, doch noch aufzusteigen, aber dieser Traum zerplatzte ganz schnell.

Die Steinhagener erwischten nämlich einen rabenschwarzen Tag. Bereits in der Frühphase ließ sich der SKV innerhalb von 21 Minuten drei Tore einschenken. Die Hausherren waren überhaupt nicht in der Lage, im Zweikampfverhalten und im Läuferischen mit den Gästen mitzugehen. Hinzu kam bei den ersten drei Gegentreffern jeweils ein unglücklich wirkender SKV-Torwart. Nach einer kuriosen und zugleich langen Unterbrechung durch den Schiedsrichter, versuchte der SKV, sich nochmal neu zu ordnen und das eigene Spiel durchzuziehen. Zwei Minuten nach Fortsetzung klingelte es aber schon wieder im eigenen Tor, nach einem wirklich sehenswerten Treffer der Kröpeliner (35.). In der Folge verkürzten die Steinhagener zwar noch durch Stefan Schäfer auf 1:4, jedoch sollte dies nichts daran ändern, dass das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden war.

Für den zweiten Durchgang nahmen sich die Gastgeber nun vor, wenigstens Schadensbegrenzung zu betreiben. Aber auch diese Anweisung durch Trainer Schmidtke wurde überhaupt nicht umgesetzt. Nur wenige Minute war die Partie alt, als Florian Thielert seinen Dreierpack schnürte und mit zwei Treffern auf inzwischen 1:6 erhöhte (60.). Und als wäre das nicht genug, brachen die Steinhagener in der Folge völlig auseinander und verloren am Ende mit 1:8.

Trainer Schmidtke wusste dennoch die herbe Niederlage richtig einzuordnen mit Blick auf das nun noch mögliche Saisonziel: „Das war eine deprimierende Vorstellung von uns. Wir haben bereits in Durchgang eins die möglichen Punkte abgegeben und uns am Ende ein wenig vorführen lassen. Nichtsdestotrotz können wir kurz vor Saisonende weiterhin positiv auf die Tabelle schauen. In unseren drei letzten Partien wollen wir mit aller Kraft den dritten Platz verteidigen und die Saison positiv abschließen.“

SKV Steinhagen: H. Voß, Meiners, M. Mauck, Ahrens, Schneider, Puskeiler, French (65. Gaube), Wiechmann, Ali, Müller (46. Hartwich), Schäfer



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen