zur Navigation springen

2. Fußball-Kreisklasse Warnow : SKV erstmals Spitzenreiter

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Steinhagens Kicker schreiben Vereinsgeschichte

svz.de von
erstellt am 24.Sep.2014 | 08:53 Uhr

Einen historischen Sieg feierte der SKV Steinhagen in der 2. Fußball-Kreisklasse Warnow. Gegen die vierte Vertretung des PSV Rostock siegte er mit 6:2 und steht damit erstmals in der Vereinsgeschichte auf Tabellenplatz eins.

Bereits in der vierten Minute enteilte Stefan Schäfer seinen Bewachern, um dann den Schlussmann der Gäste mit einem gefühlvollen Heber zu überwinden. In der 27. Minute unterlief den Hansestädtern ein kolossaler Fehlpass im Spielaufbau, den die Steinhagener prompt zu ihren Gunsten nutzten. Dennis Thiemicke setzte erneut Schäfer in Szene, der sich auch seine zweite Möglichkeit nicht entgehen ließ. Diesmal hatten die Rostocker allerdings eine Antwort parat. Mit etwas Glück fand ein leicht abgefälschter Ball den Weg durch Steinhagens Abwehrreihe, sodass es sich ein Rostocker Stürmer nicht nehmen ließ, Thomas French im Tor des SKV nach genau 300 gegentorlosen Minuten erstmals in dieser Saison zu überwinden. Tom Suckow nahm anschließend aus 18 Metern Maß und versenkte einen Freistoß zum 3:1-Pausenstand.

Bereits kurz nach Wiederanpfiff besiegelten die Hausherren selbst ihr Schicksal. Erneut leisteten sie sich im Spielaufbau einen katastrophalen Fehlpass. Diesmal war Tom Suckow der Nutznießer, der das Geschenk dankbar annahm und zum 4:1 einschob. In der 70. Minute war der SKV ein weiteres Mal erfolgreich. Nachdem Schäfer das Tor noch verfehlte, stand Felix Krummrey am langen Pfosten goldrichtig und erhöhte auf 5:1. Nach dem zweiten Treffer der Rostocker blieb es Steinhagens Spielführer Jens Behne vorbehalten, mit einem sehenswerten Schlenzer den 6:2-Endstand zu besorgen (85.). Da die Konkurrenz patzte, grüßt der SKV erstmals in seiner Vereinsgeschichte von ganz oben.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen