zur Navigation springen

Handball : Schwaaner punkten beim Landesmeister

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

von
erstellt am 04.Apr.2016 | 05:00 Uhr

Im Kampf um den Klassenerhalt fuhren die Handball-Männer des Schwaaner SV einen überlebenswichtigen Punkt beim amtierenden Landesmeister Stavenhagener SV ein. Beim 20:20 (8:10) waren die Gäste lange Zeit sogar auf der Siegerstraße, ehe den ersatzgeschwächten Warnowstädter in der Schlussphase die Kraft ausging.

Die Schwaaner reisten mit nur sieben Feldspielern nach Stavenhagen, der kranke Philipp Bender setzte sich für den absoluten Notfall sogar noch mit auf die Bank, blieb am Ende aber verschont. Von einer Schwächung war den Gästen zunächst nichts anzumerken. Taktisch diszipliniert, drückten sie dem Spiel ihren Stempel auf. In der 25. Minute führten sie mit 10:5. „Schade, dass wir dann bis zur Pause noch drei Gegentore bekommen, sonst hätten wir uns zu diesem Zeitpunkt schon deutlicher absetzen können“, sagt Schwaans Trainer Detlef Lankowski. So ging es aber immerhin mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Kabine (10:8).

Nach dem Seitenwechsel verteidigten die Schwaaner ihre Führung. Erst in der 55. Minute lagen die Stavenhagener erstmals vorne (19:18). Der SSV belohnte sich jedoch für seinen kämpferischen Aufwand und erzielte durch Marc Frank den 20:20-Endstand. „Dass der Saft irgendwann weg ist, war klar. Doch die Einstellung hat gestimmt. Mit dem Punkt können wir zufrieden sein“, sagt Detlef Lankowski, der mit seinem Team am kommenden Sonnabend, 16 Uhr, den SV Einheit Demmin in der heimischen Bekesporthalle erwartet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen