zur Navigation springen
Lokaler Sport Bützower Zeitung

17. Dezember 2017 | 22:45 Uhr

Handball : Rumpftruppe zeigt wahre Größe

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Handball-MV-Liga, männliche Jugend A: HV Altentreptow – TSV Bützow 31:31 (19:11)

Dank einer tollen Aufholjagd punktete die männliche Jugend A des TSV Bützow in der Handball-MV-Liga auswärts beim HV Altentreptow. Trotz zwischenzeitlich deutlichen Rückstandes, stand am Ende ein 31:31 aus Bützower Sicht zu Buche.

Die Voraussetzungen für das Gelingen waren denkbar schlecht. Dem Trainerteam Jörg Schwarzer und Mario Laß stand nur ein Minikader von zwei Torhütern und sieben Feldspielern zur Verfügung, in dem Tim Möller auch noch angeschlagen war. Schmerzlich vermisst wurde auch Maximilian Veit, der sich im letzten Spiel eine Knochenabsplitterung am Finger zugezogen hat und somit noch länger ausfallen wird. Personelle Unterstützung von der B-Jugend war leider auch nicht möglich, da diese zeitgleich in Güstrow spielte. Also war für alle Akteure so ziemlich durchspielen angesagt.

Die TSV- Sieben fand gut in das Spiel und gestaltete es bis zur 15 Minute offen. Danach gab es einen Bruch im Bützower Angriffsspiel. Es wurden keine klaren Torchancen rausgespielt und oft unglücklich ohne Erfolg abgeschlossen. So enteilte der Gastgeber bis zur Halbzeitpause auf 19:11. Das Spiel schien bereits entschieden zu sein, zumal der HV Altentreptow nach 40 Minuten erstmals mit zehn Toren in Führung lag. Ein erneutes Debakel deutete sich an. Doch die Bützower Rumpftruppe gab nicht auf. Die Trainer stellten auf eine offensive Abwehrvariante um und diese Maßnahme zeigte Wirkung. Tor um Tor kämpften sich die Warnowstädter ran und legten einen 11:4-Torelauf hin. Nach 50 Minuten führten die Altentreptower dann nur noch mit 27:24. Auszeit vom Bützower Trainerduo. Fünf Minuten später gelang Henning Zisler dann der umjubelte Ausgleich zum 29:29. Wer hätte das noch für möglich gehalten? Bloß die Nerven bewahren, um was Zählbares mit nach Hause zu nehmen, war dann die Devise. Es wurden die letzten Kräfte für die dramatische Schlussphase mobilisiert. Die tolle Aufholjagd wurde mit einem Punkt belohnt. Beim Stand von 31:31 wurde die Partie abgepfiffen. Die Bützower lagen sich völlig erschöpft in den Armen und feierten das Remis.

„Chapeau, was die Mannschaft für eine Moral bewiesen hat“, sagt das Bützower Trainerteam.

Am kommenden Sonntag geht es für die A-Jugend auf die Insel Usedom zur SG Vorpommern. Anpfiff ist um 16 Uhr in Ahlbeck.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen