Tischtennis : Rühner machen eine gute Figur

 Stefan Roolf, den Ball gut setzen und dann den Return knallhart abschießen, er blieb in allen Spielen uneschlagen.
Stefan Roolf, den Ball gut setzen und dann den Return knallhart abschießen, er blieb in allen Spielen uneschlagen.

Drei Tischtennis-Teams des FSV fahren Siege ein / Frank Fust punktet für die dritte und vierte Mannschaft

svz.de von
19. November 2015, 10:18 Uhr

In der Tischtennis Bezirksliga Nordost machen die Männer des FSV Rühn derzeit eine gute Figur. Sie siegten beim SV Nord-West Rostock mit 10:4 und bleiben dem Spitzenreiter, Rostock Süd VI, mit 10:2-Punkten auf den Fersen. Der Erfolg in Rostock stand eigentlich nie zur Debatte, obwohl die Gastgeber sogar mit 2:1 in Führung gingen, nachdem sie gleich zwei Fünf-Satz-Spiele für sich entschieden. Dann aber blitzte die Klasse der Rühner um Martin Kammin, Mathias Petereit sowie Jan und Peter Fähling auf. Der FSV bog das Ergebnis zum 7:2 um und gab anschließend noch zwei Duelle ab. Am Ende verbuchten die Gäste mit 34 Satzgewinnen doppelt so viele wie der Gegner.  In der Kreisliga setzte sich die dritte Mannschaft des FSV Rühn beim SV Aufbau Liessow/Diekhof mit 10:6 durch. Gegen die auf allen Positionen gut besetzten Rühner, waren die Gastgeber, die nicht mit ihrer Stammmannschaft antraten, chancenlos, zumal es ihnen nicht gelang, Thomas Klug, zu stoppen. Die Entscheidung fiel beim Zwischenstand von 6:6. Zweimal punktete der sehr variabel spielende Frank Fust, und je einmal waren Jens Niederstraßer und Thomas Klug erfolgreich. Allerdings hatten die Rühner in diesen Spielen auch das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. So setzte sich Frank Fust beim Spielstand von 6:6 nur knapp im fünften Satz mit 11:9 gegen Axel Sünnboldt durch. Und ebenfalls über fünf Sätze, und wieder mit einem knappen 11:9 am Ende, ging dann auch das Spiel von Fust gegen die Nummer Eins der Aufbaumannschaft, Andreas Murken, zum 9:6 aus. Die Rühner stellten mit Thomas Klug nicht nur den besten Einzelspieler, sie waren auch insgesamt ausgeglichener besetzt, alle Akteure punkteten. So geht der doch klare Sieg in Ordnung.

Auch der FSV Rühn IV war erfolgreich und besiegte den Schwaaner SV I mit 10:7. Die Rühner waren auf allen Positionen gut besetzt, alle Spieler punkteten, das war spielentscheidend. So gewannen die Gastgeber knapp, aber nicht unverdient. Allerdings fiel eine Vorentscheidung nach wechselnden Führungen erst beim 6:6. Frank Fust, Klaus Schmidt und Olaf Mergel setzten sich gegen Hans-Joachim Kufahl, Leonhard Kipp und noch einmal gegen Kufahl zum 9:6 durch. Wenn sich auch Klaus Schmidt gegen den immer wieder mit wirkungsvollen Angriffsschlägen punktenden Stephan Roolf zum 9:7 geschlagen geben musste, im nächsten Duell machte Fust mit einem 3:0 gegen Hagen Näther alles klar. Bei den Schwaanern punkteten nur Stephan Roolf, der in allen Wettkämpfen ungeschlagen blieb, und Hagen Näther, das war zu wenig, um in diesem Spiel gewinnen zu können.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen