Tischtennis : Rühner fertigen Schwaaner ab

Frank Fust war sowohl für die dritte als auch für die vierte Mannschaft des FSV Rühn am Ball.
Frank Fust war sowohl für die dritte als auch für die vierte Mannschaft des FSV Rühn am Ball.

Tischtennis-Kreisliga-Duell geht klar an die dritte Vertretung des FSV / Viert und und fünfte Rühner Mannschaft verlieren

von
01. Dezember 2015, 00:33 Uhr

In der Tischtennis-Kreisliga fertigte der FSV Rühn III den Schwaaner SV I mit 10:3 ab. Die Rühner hatten insgesamt wenig Mühe, um sich in diesem Spiel durchzusetzen. Überraschend war allerdings die glatte 0:3-Niederlage von Rühns Spitzenspieler, Thomas Klug, gegen Stephan Roolf. Beim Spielstand von 6:2 musste sich Rainer Wieschollek gegen den Schwaaner Offensivspieler, Hagen Näther, ebenfalls mit 0:3 geschlagen geben. Frank Fust, Rainer Wieschollek und Thomas Klug erhöhten dann aber auf 9:6 und den Siegpunkt setzte Jens Niederstraßer mit einem 3:1, immer wieder mit seinen harten Topspinschlägen punktend, gegen Wolfgang Matuschek.

Die Rühner waren auf allen Positionen gut besetzt, alle Spieler punkteten. Dem hatten die Gäste nicht viel entgegenzusetzen, bei denen nur Stephan Roolf und Hagen Näther überzeugten.

Der FSV Rühn IV unterlag dagegen dem SV Aufbau Liessow/Diekhof I 8:10. Beide Mannschaften gingen nicht in ihrer Bestaufstellung an den Start. Das schwächte die Rühner mehr als die Gäste, da sich diese durch Spieler aus der Kreisliga auffüllen konnten. Es deutete sich trotzdem eine Riesenüberraschung an. Die Gastgeber gewannen nicht nur beide Doppel, sondern gingen durch Frank Fust, Klaus Schmidt und den schlagstarken Jürgen Ueckert sogar mit 5:1 in Führung. Aber dann hatten sich die Aufbaumänner gefangen. Fünf Niederlagen am Stück führten zum 5:6 und der Vorsprung war dahin. Zwar blieben die Hausherren durch Frank Fust (2x) und Holger Sommer mit Punktgewinnen immer „am Ball“ (8:9), aber in einem dramatischen „Endspiel“ unterlag Klaus Schmidt dem Gästespieler, Andreas Schröder, im fünften Satz denkbar knapp mit 9:11.

Unter dem Strich hätten die Rühner ein Unentschieden verdient gehabt.

In der ersten Kreisklasse verlor der FSV Rühn V beim TTV Teterow II mit 7:10. Beim Spielstand von 2:3 schien das Spiel zu kippen, die Rühner punkteten dreimal in Folge und gingen so mit 5:3 in Führung. Doch durch vier Niederlagen am Stück geriet der FSV auf die Verliererstraße. Beim 6:9 verkürzte Klaus Schmidt zwar gegen den Teterower Karsten Michelfeit zum 7:9, aber mehr ging nicht. Werner Kühlmann unterlag gegen den Offensivmann, Wolfgang Knabe, knapp in fünf Sätzen zum Endstand von 7:10.

Es gab viele Spiele, die erst im vierten oder fünften Satz entschieden wurden, der FSV aber, auch nicht in Bestbesetzung nach Teterow gefahren, war insgesamt doch nicht spielstark genug, um auch punkten zu können.

FSV Rühn III: Klug (2,5;-1), Niederstraßer (2,5;-1), Wieschollek (2,5;-2), Fust (2,5)
Schwaaner SV I: Roolf (2;-1,5), Kipp (-2,5), Näther (1;-2,5), Matuschek (-3,5)

FSV Rühn IV: Fust (3,5;-1), Sommer (1,5;-3), Schmidt (1,5;-3), Ueckert (1,5;-3)

SV Aufbau Liessow/Diekhof I: Dumke (4;-0,5), Schröder (3;-1,5), Dreier (1;-3,5), Bukowski (2;-2,5)

TTV Teterow II: Müller (3,5;-1), Knabe (1,5;-3), Schmitz (3;-0,5), Michelfeit (2;-2,5)
FSV Rühn V: Schmidt (3;-1,5), Frangart (1,5;-2), Kühlmann (1;-3,5), Zachlehner (1,5;-3)


















zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen