Reiten : RC Passin feiert drei „Stallsiege“

Ihren ersten Sieg in einem Zwei-Sterne-Springen Klasse M feierte in Passin die 15-jährige Anna-Chantal Burmeister aus Schwaan auf Honeur S.
Foto:
Ihren ersten Sieg in einem Zwei-Sterne-Springen Klasse M feierte in Passin die 15-jährige Anna-Chantal Burmeister aus Schwaan auf Honeur S.

Heiko Schmidt (Neu Benthen) gewann das mittelschwere Springen / Im Zwei-Sterne M-Springen glänzte Anna-Chantal Burmeister

svz.de von
27. April 2017, 05:00 Uhr

Es wehte zwar ein frischer Aprilwind, aber auch die Sonne ließ sich beim Springturnier in Passin blicken. „Wir hatten zwar Sorge wegen des Wetters an den Vortagen, sind letztlich aber für die Mühen unserer Turniercrew entschädigt worden“, sagte der Turnierleiter und Vorsitzende des Reitclubs Passin, Hans-Joachim Begall. „Besonders freut es mich, dass drei Pferde aus unserem Stall Siege davontrugen.“

Das mittelschwere Springen wurde im Stechen mit 10 Reitern und 12 Pferden entschieden. Kathrin Wollert vom PSC Tenze, deren Reitschülerinnen sich auffallend gut bei dem Turnier schlugen, brachte ebenso zwei Pferde in die Entscheidung wie Richard Robinson aus Satow. Dieser ging mit dem kapitalen Schimmel Captain Zett zunächst in Führung. Diese dauerte jedoch nicht lange, weil Heiko Schmidt (Neu Benthen), der sein international erfolgreiches Pferd Chaleen unter dem Sattel hatte, keinen Zweifel aufkommen ließ, dieses Springen für sich zu entscheiden. Auf kurzen Wegen unterwegs, nahm er Robinson fünf Sekunden ab, setzte sich an die Spitze und gab diese auch nicht mehr ab. Auch Michael Nagel (Gadebusch) setzte sich mit Quetser noch vor Richard Robinson. Doch der hatte ja noch den Mecklenburger Chuck Matin in der Hinterhand. Er wollte unbedingt aufs Treppchen und schaffte das auch mit drei Sekunden Rückstand zum Sieger und einer Sekunde Vorsprung zu Michael Nagel, der Dritter wurde.

Ein weiterer Höhepunkt war das Zwei-Sterne-Springen Klasse M für Nachwuchsreiter bis 21 Jahre. Die 15-jährige Anna-Chantal Burmeister nutzte die Gunst der Stunde und gewann mit dem elfjährigen Honeur S ihr erstes Zwei-Sterne Springen in der mittelschweren Klasse. Mit der siebenjährigen Stute Catania aus familieneigener Zucht wurde sie darüberhinaus auch Vierte.

Zuvor musste sie in einem L-Springen für Reiter der Option A nur Mario Mühlenberg (Friedrichsruhe) mit Geysira an sich vorbeiziehen lassen, wurde auf Catania Zweite und auf Honeur S Dritte.

Auch Hanna Schankat hatte weitere Sternstunden in Passin. Die 15-Jährige gewann das L-Springen für Reiter der Option B, die gemeinhin als die eher professionell agierenden Reiter bezeichnet werden.

Turnierleiter Hans-Joachim Begall freute sich über den Sieg seines Pferdes Silent Hill in einem A-Springen unter Philipp Eppinger, der in Passin den Beruf des Pferdewirts erlernt hat. Ein weiteres Siegerpferd aus dem Reitstall Passin ist der elfjährige Escolano, der unter Astrid Gutt ein A-Springen gewann. Schließlich blieb auch der Sieg im Stilspringen für die Einsteiger im Turniersport in Passin. Diesen holte sich mit Stilnote 8,0 Alexa-Paulin Gieseking auf dem zehnjährigen Lewitzer Eduardo. Mutter Folmtje Zopff, die neue Vorsitzende des Fördervereins für Reiter und Jungzüchter in MV, freute sich über den 3. und 4. Platz ihrer Kinder Lotte und Frieda in diesem Springen, die auch für den Gastgeberverein Passin reiten.

„Es waren wieder zwei schöne Turniertage hier in Passin. Viele der Mitstreiter, die schon vor 25 Jahren dabei waren haben, sich wieder eingebracht“, sagte Renate Herzog (Berlin) am Ende, die den Reiterhof Passin nach 1990 zusammen mit ihrem verstorbenen Mann Herbert kaufte, der jetzt von Björn Wilhelms geführt wird, sich aber nachwievor sehr engagiert einbringt.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen