Fußball-Landesliga Nord : Platz drei ist mehr als erwartet

Ein harmonisches Sturmduo: Oliver Adam und Johannes Belosa (v. l.) schossen  über zwei Drittel alles Bützower Treffer (s. Statistik).
Foto:
Ein harmonisches Sturmduo: Oliver Adam und Johannes Belosa (v. l.) schossen über zwei Drittel alles Bützower Treffer (s. Statistik).

Bützower A-Junioren blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück

svz.de von
03. Juli 2014, 10:55 Uhr

Lange sah es danach aus, dass die A-Junioren des TSV Bützow die Vizemeisterschaft in der Fußball-Landesliga Nord bejubeln würden. Nach dem 4:3-Sieg in Rövershagen feierten sie schon in der Kabine. Doch das Sportgericht machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Da der PSV Rostock zum letzten Spiel nicht gegen den FSV Kühlungsborn antrat, bekamen die Kühlungsborner im Nachhinein drei Punkte am grünen Tisch und zogen am TSV vorbei.

Die Saison der Mannschaft vom Trainergespann Heiko Kopplow und Michael Nießler fing gleich mit einem Tiefpunkt an. Mit einer 0:8-Klatsche gegen den Absteiger aus der Verbandsliga, dem FSV Malchin, schied sie in der ersten Runde des Landespokals aus.

In die Meisterschaft starteten sie dagegen gut, gewannen gleich in der ersten Partie auf roter Erde bei der SG Motor Neptun Rostock mit 6:1. Die nächsten beiden Spiele siegten die Bützower ebenfalls deutlich, erzielten in den ersten drei Begegnungen 18 Tore. Ihre erste Niederlage mussten die Bützower im vierten Spiel gegen den Sievershäger SV hinnehmen. Trotz einer guten Leistung unterlagen sie mit 1:2. In der Folge gestaltete der TSV die folgenden drei Pflichtspiele siegreich, ehe es zum Krimi in Kühlungsborn kam. Zur Halbzeit stand es 3:3, in der 78. Minute, beim Stand von 3:4, musste ein Hausherr mit Gelb/Rot vom Platz. Johannes Belosa konnte das Resultat egalisieren, ehe die Kühlungsborner in der 90. Minute mit einem Konter den 5:4-Endstand erzielten. Doch von dieser Enttäuschung erholten sich die Bützower schnell, fuhren mit dem 10:1 über die SG Warnow/Papendorf den höchsten Saisonsieg. Mit einem 1:1 gegen den SV Rövershagen und einem 7:1-Erfolg gegen den SSV Satow überwinterten die Warnowstädter die Pause auf Platz drei mit zwei Punkten Abstand auf den Tabellenführer. „Die wichtigen Spiele gegen die Führenden der Liga konnten wir nicht gewinnen. Das wollten wir in der Rückrunde anders gestalten“, sagt Trainer Heiko Kopplow.

Das Ziel ging auch größtenteils auf. Gegen den FSV Kühlungsborn siegten sie mit der besten Saisonleistung mit 4:2 und auch gegen den SV Rövershagen gewannen sie mit 4:3. Nur gegen den Tabellenführer verloren sie. In Sieverhagen geriet der TSV mit 0:5 in Rückstand, kam dann noch auf 3:5 heran, ehe die Gastgeber mit dem 3:6 von dannen zogen. Das größte Problem in der Rückrunde war, dass die Pflichtsiege nicht eingefahren wurden. Beim FSV Dummerstorf (2:2) und beim PSV Ribnitz-Damgarten (1:2) ließen die Bützower eingeplante Punkte liegen. „Insgesamt war es aber eine gute Saison von meiner Mannschaft. Es hat keiner damit gerechnet, dass wir oben mitspielen. Alle Spieler haben sich gut weiterentwickelt, insbesondere Hannes Block und Johannes Belosa machten einen riesigen Sprung. Mit einem Sieg über Ribnitz und Sievershagen hätten wir dann sogar die Meisterschaft feiern können“, so Kopplow abschließend.

Hannes Block war es auch, der zusammen mit Paul Schirmer alle 22 Spiele auf dem Platz stand. Einziges Problem ist der Platz in der Fairnesstabelle. Mit 37 gelben Karten und drei Gelb/Roten liegen sie auf dem letzten Rang. Bester Torschütze wurde Stürmer Johannes Belosa, der mit 37 Treffern in 21 Spielen auf Platz zwei der Torjägerliste hinter dem Kühlungsborner Richie Ahrens (52 Tore) landete. In der kommenden Saison wird er dem Kader der ersten Männermannschaft angehören. Zusammen mit seinem Sturmpartner Oliver Adam schossen beide zusammen mehr als zwei Drittel aller Tore. Das Trainergespann Heiko Kopplow und Michael Nießler wurde vor dem letzten Heimspiel verabschiedet, denn beide hören bei den A-Junioren auf. Während sich Kopplow nach 14 Jahren komplett zurückzieht, übernimmt Nießler die F-Junioren in der kommenden Saison.

In der neuen Saison gehen die A-Junioren in einer Spielgemeinschaft mit dem FSV Rühn und dem SV Klein Belitz auf Torejagd. Neuer Trainer ist Rühns Felix Bissa.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen