zur Navigation springen

Handball : Niederlage mit fadem Beigeschmack

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Handball-MV-Liga: Schwaaner Männer verlieren bei der TSG Wismar 22:26 (14:16) / Schiedsrichter im Fokus

In der Handball-MV-Liga reisten die Schwaaner Männer zur TSG Wismar und mussten nach einer couragierten Leistung eine 22:26-Niederlage einstecken. Die Vorzeichen für dieses Spiel standen wieder einmal nicht so gut und Trainer Detlef Lankowski musste seine Mannschaft erneut auf einigen Positionen umstellen. Erfreulich war allerdings, dass mit Christian Graf und Tommy Jung zwei Spieler nach langer Pause ins Team zurückkehrten und einen guten Eindruck bei Trainer und Mitspielern hinterließen.

Beide Teams starteten nervös in die Partie. Fehlwürfe und Ballverluste waren das Bild der ersten Minuten. Danach entwickelte sich aber ein Spiel auf Augenhöhe, in der sich keine Mannschaft entscheidend vom Gegner absetzte. Dieses Szenario hatte bis zur 20. Spielminute (10:10) Bestand. In der Folgezeit erzielten die Gastgeber drei weitere Treffer und so sahen sich die Männer von der Beke nach 23 Minuten mit 10:13 im Hintertreffen. Was dann passierte, war für alle Spieler und Zuschauer unbegreiflich. Nicht die Mannschaften waren ab diesem Zeitpunkt die Hauptakteure auf dem Parkett, sondern die beiden Unparteiischen drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Fragwürdige Zeitstrafen gegen beide Teams sorgten dafür, dass ein bis zu diesem Zeitpunkt durchaus attraktives Handballspiel zerstört wurde. Der SSV nutzte eine Überzahlsituation und ging nach 26 gespielten Minuten mit 14:13 in Führung. Da in der verbleibenden Zeit bis zur Pause allerdings einige Schwaaner Spieler Zeitstrafen gegen sich ausgesprochen bekamen, wendete sich das Blatt kurzerhand wieder und man verabschiedete sich mit 14:16 aus Sicht des SSV in die Kabine.

Auch im zweiten Spielabschnitt wurden weiterhin Zeitstrafen wie am Fließband verteilt. Nur selten standen 14 Akteure auf dem Spielfeld. Dass dabei kein sehenswertes Handballspiel zu Stande kam, lässt sich natürlich erahnen. Der Gastgeber nutzte eine weitere Überzahl und ging in der 38. Minute mit 20:15 in Führung. Auch wenn die Schwaaner Handballer in der verbleibenden Zeit bis zum Ende Kampfgeist bewiesen und Benny Humke seine Mannschaft mit sehenswerten Paraden im Spiel hielt, sollte es an diesem Tag nicht zu einem Punktgewinn reichen. In einer keineswegs unfairen Partie mit sage und schreibe 20 Zeitstrafen musste sich der Schwaaner SV der TSG Wismar mit 22:26 geschlagen geben und bleibt Tabellenvorletzter.

Schwaaner SV: Benny Humke, André Froriep – Arne König (3), Sascha Stolze (4), Jean Gruszka (3), Christian Polkow (3), Christian Graf (1), Steffen Strube (1), Paul Kröger (2), Tommy Jung (5) und Reiko Schulz





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen