52. Fußball-Weihnachtsturnier : Nächsten Heimsieg knapp verpasst

C-Junior Björn Schmidt von der SG Bützow/Rühn wurde zum besten Spieler gekürt.
1 von 3
C-Junior Björn Schmidt von der SG Bützow/Rühn wurde zum besten Spieler gekürt.

C-Junioren der SG Bützow/Rühn scheitern erst im Finale / F-Junioren reihen sich weiter hinten ein

von
28. Dezember 2014, 15:30 Uhr

Nur hauchdünn verpassten die C-Junioren der SG Bützow/Rühn einen weiteren „Heimsieg“ beim 52. Fußball-Weihnachtsturnier. Im Finale unterlag die junge Truppe vom Trainer-Gespann Sören Frahm und Jörg Kallis mit 0:1 gegen den FSV Malchin. Immerhin sicherte sich aber SG-Akteur Björn Schmidt die Auszeichnung als bester Spieler des Turniers. „Am Ende standen sich die beiden stärksten Mannschaften im Finale gegenüber. Bis zum 0:1 eine Minute vor Schluss haben wir leider die größte Chance aus Nahdistanz kläglich vergeben. Insgesamt war es aber ein gutes Turnier für uns und auch eine gute Generalprobe für die Kreismeisterschafts-Endrunde am Dienstag in Rostock, bei der wir den Titel holen wollen“, sagt SG-Trainer Sören Frahm.

Einen starken Eindruck hinterließ auch die Schwaaner Eintracht, die Dritter wurde. Nach Platz eins in der Vorrunde war im Halbfinale gegen die SG Bützow/Rühn Endstation. „Wir sind mehr als zufrieden und super stolz auf die Jungs. Alle acht Spieler haben bis zum Umfallen gekämpft“, sagt Schwaans Trainer Sebastian Fischer. Der Eintracht-Coach schob auch gleich noch ein Lob an den gastgebenden TSV Bützow hinterher: „Die Organisation des Turniers ist erstklassig, das muss man wirklich mal so sagen.“

Gestern reichte es für die F-Junioren vom TSV Bützow und FSV Rühn zu keiner vorderen Platzierung. Der Gastgeber konnte aber mit Platz sechs gut leben. „Nach schwachem Beginn haben wir uns noch gesteigert. Deshalb ist das Endergebnis für uns in Ordnung“, sagt Bützows Trainer Michael Nießler. Seinem Team gelang in der Gruppenphase sogar ein Überraschungserfolg gegen den späteren Turniersieger FC Förderkader René Schneider. Der Rühner Nachwuchs wurde in einer starken Staffel Fünfter und insgesamt Neunter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen