zur Navigation springen
Lokaler Sport Bützower Zeitung

23. November 2017 | 23:30 Uhr

Moto-Cross : MSC bleibt ein Zugpferd

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Gestern kamen knapp 3000 Zuschauer zur traditionellen Moto-Cross-Veranstaltung nach Groß Schwiesow

von
erstellt am 01.Mai.2015 | 16:42 Uhr

Die traditionelle Moto-Cross-Veranstaltung gestern Nachmittag in Groß-Schwiesow erwies sich einmal mehr als Zugpferd und lockte knapp 3000 Besucher an die Rennstrecke des gastgebenden MSC Groß Schwiesow. Insgesamt 74 Fahrer in den drei Klassen 65ccm, MX1 und LVMX Seitenwagen präsentierten sich dem zahlreichen Publikum und sorgten für packende und teilweise auch dramatische Rennen auf dem Parcours. Im 1. Rennen der „Königsklasse“ MX1 ereignete sich nämlich ein schwerer Unfall, der für eine 45-minütige Unterbrechung sorgte. „Ich habe zwar noch keine genaue Information, aber ich glaube, dass der Unfall letztlich noch glücklich ausgegangen ist. Es war nicht so schlimm, wie es aussah“, sagte Klubchef Roberto Kiel kurz nach der Veranstaltung. Für den verletzten Fahrer Nils Andresen vom MC Mölln war der Wettkampf kurz nach der Startphase trotzdem schon vorbei.

Die weiteren Rennen gingen dann „planmäßig“ über die Bühne und sorgten beim Veranstalter für ein zufriedenes Gemüt. „Es war wieder einmal viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Hut ab noch einmal vor unseren Klubmitgliedern und Helfern, was sie im Vorfeld und am Renntag alles geleistet haben. Ohne diese Unterstützung wäre das alles gar nicht möglich“, bedankt sich Vorstandsmitglied Inge Kiel bei den Menschen, die im Hintergrund viel Zeit und Kraft investieren, damit die Traditionsveranstaltung überhaupt stattfinden kann.

Dass sich der MSC Groß Schwiesow sowohl neben als auch auf der Rennstrecke als netter Gastgeber erwies, zeigt sich auch in den sportlichen Ergebnissen, zumindest in der MX1, denn die Fahrer des MSC Groß Schwiesow ließen in dieser Klasse einigen Fahrern den Vortritt (s. Endstände). Anders sah es dagegen bei der Ländervereinigung Motocross (LVMX) Seitenwagen aus, wo sich das Gespann Hannes Walter und Ronny Neick auf Platz zwei behauptete. In der jüngsten Klasse 65ccm war kein Groß-Schwiesower Fahrer am Start.

Endstände nach 2 Läufen

MX1

1. Björn Feldt 45 Punkte,

2. Lucas Millich 44,

3. Felix Frick 41,

4. Marvin Beier 38, 5. Dan Kirchenstein 33, 6. Michel Suhr 28, 7. Maximilian Hirsch 23, 8. Lars Hinz 23, 9. Felix Haak 23, 10. Tobias Koch 20, 11. Philipp Röhn 16, 12. Jan Wiards 16, 13. Roy Berger 14, 14. Mathias Boxler 13, 15. Christian Nagel 13, 16. Philipp Wischnewski 11, 17. Christian Schrinner 11, 18. Christian Grewe 10, 19. Michel Meletzki 8, 20. Niklas Hansen 5, 21. Matthias Borchert 4, 22. Georg Hübener 2, 23. Thomas Metzner 1, 24. René Hein 0, 25. Tino Braatz 0, 26. Christian Mineif 0

LVMX Seitenwagen

1. Christoph Wisbar/Christin Hanne 50 Punkte,

2. Hannes Walter/Ronny Neick 44, 3. Thomas Halser/Martin Halser 40, 4. Stefan Koch/Enrico Adam 36, 5. Maik Hiller/Chris Blasko 32, 6. Tino Ukermann/Maurizio Graff 30, 7. Stefan Laaser/Tom Behrendt 28, 8. Robert Pietze/Steffen Götz 26, 9. Hendrik Kästner/Heiko Richter 22, 10. Silvio Rochlitz/Tino Barthol 22, 11. Jens Hildebrandt/Steffen Luther 19, 12. Martin Noetzel/André Eltermann 18, 13. Ralf Simon/Eddi Janicke 18, 14. Andy Thormann/Mark Helbing 15, 15. Torsten Sauermann/Tino Ritzmann 12

65ccm

1. Cato Nickel 50 Punkte,

2. Nick Domann 44,

3. Tim Ksienzyk 40,

4. Nick Sellahn 36, 5. Dominic Bilau 32, 6. Lino Neumann 29, 7. Marvin Michalski 29, 8. Eric Boeck 26, 9. Jonas Prochnau 24, 10. Nick Barnetz 20, 11. Ole Kölling 20, 12. Eric Rakow 19, 13. Tom Herde 16, 14. Corvin Ihrke 13, 15. Benny Switalski 12, 16. Max Apelt 9, 17. Lennox Wiezorke 9, 18. Luis Lünser 8, 19. Ben Mews 3, 20. Dustin Zahn 2, 21. Gustav Busch 1, 22. Emely Stolzenbach 0, 23. Marlene-Josephine Wer 0, 24. Ajen Lier 0

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen