Fußball-Kreisklasse : Magere Nullnummer

Fußball-II.Kreisklasse: Steinhagen – Boddien 0:0

svz.de von
12. November 2014, 10:35 Uhr

Nur zu einem mageren 0:0-Unentschieden reichte es für den SKV Steinhagen im Heimspiel gegen den LSV Boddien.

Schon von Beginn an machten die Boddiener deutlich, warum sie mit nur 15 Gegentreffern immerhin die viertbeste Defensive der Liga stellen. Die Steinhagener taten sich sehr schwer, einen Weg durch die dicht gestaffelten Reihen der Gäste zu finden. Auch in den Zweikämpfen präsentierten sich die Boddiener aktiver und williger. So gelang es dem SKV nur selten, das Mittelfeld spielerisch zu überbrücken. Gefährliche Aktionen generierte er lediglich über lange Bälle in die Spitze. Doch auch im Abschluss ließen die Steinhagener die gewohnte Durchschlagskraft vermissen. Auf der Gegenseite hatten die Gäste durchaus Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Doch entweder war Steinhagens Schlussmann, Thomas French, mit guten Paraden zur Stelle oder ein Boddiener Angreifer scheiterte an der eigenen Abschlussschwäche. So ging es letztlich torlos in die Pause.

Die Partie spielte sich im zweiten Durchgang hauptsächlich zwischen den Strafräumen ab und war geprägt von vielen Zweikämpfen und unzureichendem Spielaufbau. In der 51. Minute ereilte die Steinhagener der nächste Rückschlag. Torwart French musste das Feld verletzt verlassen und Abwehrrecke Henning Voß übernahm für den Rest der Partie seinen Job. Doch der Aushilfskeeper hatte fortan kaum noch etwas zu tun, denn die Boddiener mussten ihrer aktiven und aufwendigen Spielweise allmählich Tribut zollen. Die Hausherren erarbeiteten sich im Mittelfeld ein Übergewicht. Mehrere gute Torchancen waren die Folge. Doch der Ball wollte einfach über die Linie. So scheiterte Kapitän Jens Behne beispielsweise in der 76. Minute am Posten. Am Ende wurden die tapfer kämpfenden Gäste für ihren Aufwand belohnt und retteten das torlose Unentschieden über die Zeit.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen