zur Navigation springen

Kreisliga : LSV auf der Suche nach Erfolgserlebnis

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Zerniner Kreisliga-Kicker verlieren gegen die TSG Neubukow II 1:4 (0:3)

svz.de von
erstellt am 15.Apr.2014 | 09:49 Uhr

Die Kreisliga-Kicker des LSV Zernin stecken weiterhin im Formtief. Das Team um Trainer Torsten Teifel droht nach dem 1:4 gegen die TSG Neubukow II den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze zu verlieren. „Es ist noch nichts verloren“, gibt sich Teifel kämpferisch. Doch nach der vierten Pleite in Folge beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer (Rang sechs) schon vier Punkte.

Bei den Zerninern ist momentan einfach der Wurm drin. „Wir machen nach wie vor unsere Fehler, aber es wird auch fast jeder davon bestraft“, hadert Teifel mit dem Glück. So liefen die LSV-Kicker gegen Neubukow nach zehn Minuten schon einem 0:2-Rückstand hinterher. Das ist allerdings für die Zerniner kein Grund, sich hängen zu lassen. „Am Willen liegt es nicht. Die Jungs rackern und kämpfen“, lobt Torsten Teifel die Moral seiner Mannschaft. Viel Gutes komme dabei aber nicht heraus. Stattdessen kassierten die Hausherren kurz vor dem Seitenwechsel das 0:3 (45.).

Im zweiten Abschnitt kam für den LSV dann auch noch Pech dazu. Zweimal scheiterte er am Aluminium. „Es passt im Moment einfach nichts zusammen“, wirkt Teifel ein wenig ratlos. Nachdem die TSG zwischenzeitlich sogar auf 4:0 erhöhte (72.), gelang Andreas Wiencke wenigstens noch der Ehrentreffer (85.).

Am kommenden Osterwochenende ist spielfrei. „Vielleicht tut uns die Pause mal ganz gut. Wir brauchen im nächsten Spiel in Hohen Luckow aber unbedingt ein Erfolgserlebnis. Für beide Mannschaften ist es ein Spiel für eine Trendwende. Bei uns kann es eigentlich nur besser werden“, sagt Torsten Teifel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen