Handball MV Männer : Ligaprimus eine Nummer zu groß

Mit zahlreichen Paraden hielt Schwaan Torhüter Benjamin Humke seine Mannschaft lange im Spiel.
Mit zahlreichen Paraden hielt Schwaan Torhüter Benjamin Humke seine Mannschaft lange im Spiel.

MV-Liga: Schwaaner Handball-Männer unterlagen dem SV Fortuna Neubrandenburg mit 20:33 (11:16)

svz.de von
19. Dezember 2017, 05:00 Uhr

Gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter der MV-Liga, SV Fortuna 50 Neubrandenburg, schlugen sich die Handball-Männer des Schwaaner SV lange Zeit beachtlich. Letztlich setzte sich die Klasse des Ligaprimus aber deutlich durch.

Zuvor feierte der Schwaaner SV noch einen umjubelten Sieg. Die Leistung aus dem 40:26-Erfolg gegen Stavenhagen sollte in das kommende Spiel übertragen werden. Zunächst schien dies auch gut zu gelingen, jedoch fiel auch sofort auf, dass es eine schwere Aufgabe wird, gegen die rigorose Abwehr der Neubrandenburger Tore zu erzielen. Von Beginn an landeten viel Angriffe der Schwaaner im hervorragenden Mittelblock der Gäste. Dem schnellen 1:3-Rückstand zum Trotz suchten die Schwä(ä)ne konzentriert bessere Wurfchancen (3:5). Die Gäste aus Neubrandenburg agierten jedoch nicht so dominant wie zunächst erwartet. Bis zur Halbzeit lieferte der SSV eine gute Leistung und hielt den Rückstand klein, ließ ihn nicht auf ein unaufholbares Maß anwachsen(5:10, 7:13, 10:15). Zugleich wäre durchaus mehr drin gewesen, viele Angriffe des SSV verliefen aber unglücklich. Ein ums andere mal landete der Ball am Pfosten des Gegners und ein eigentlich gut vorgetragener Angriff blieb so ohne Zählbares. Die Hausherren investierten viel in die erste Hälfte, die Einstellung stimmte und auch die Leistung wusste zu überzeugen, lediglich das letzte Quäntchen Glück fehlte. Mit 11:16 aus Schwaaner Sicht ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff schien es so, als würde der SSV etwas Momentum aufnehmen. Offensivaktionen gelangen besser. Mit der Möglichkeit, im nächsten Angriff den Rückstand auf drei Tore zu verringern (16:20), leisteten sie sich aber eine unnötige Zwei-Minuten-Strafe und gerieten dadurch aus dem guten Rhythmus, mit dem sie aus der Kabine kamen. Aber auch über weite Teile der zweiten Hälfte verkaufte sich der SSV gut. Mit steigender Spielzeit fehlte jedoch zu oft die Spritzigkeit, um die exzellent aufgelegten Halbspieler der Fortuna zu verteidigen. Lange hielten die Schwaaner den Rückstand niedrig. Erheblichen Anteil daran hatte Torwart Benjamin Humke, der einige hochkarätige Chancen der Gäste vereitelte. Erst ab der 50. Spielminute, beim Stand von 18:23, ließen die Kräfte auf Schwaaner Seite deutlich nach und die Gäste schraubten das Endergebnis auf ein deutliches 20:33.

Mit dieser Niederlage verabschiedet sich der SSV aus dem Handballjahr 2017, blickt jedoch optimistisch ins neue Jahr, denn in der engen MV-Liga fehlen nur zwei Punkte auf einen Platz im Mittelfeld der Tabelle.

Schwaaner SV: Benjamin Humke, Bastian Grünwald – Florian Polkehn (6 Tore), Niklas Kreim, Paul Kröger, Mick Zöllig (1/1), Tommy Jung (5), Philipp Bender (1), Jean Gruszka, Lukas Ziegler, Thies Hildebrandt, Daniel Langberg (1), Steffen Strube (6/3)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen