Fußball : Kunstrasen kein gutes Pflaster

Fußball-Landesklasse IV, 15. Spieltag: TSV Graal-Müritz – SV Klein Belitz 4:0 (2:0)

von
23. März 2015, 11:36 Uhr

Der SV Klein Belitz verlor auch seine zweite Rückrundenbegegnung und bleibt damit vorerst Schlusslicht in der Fußball-Landesklasse IV. Beim ehemaligen Verbandsligisten in Graal-Müritz setzte es eine 0:4-Pleite.

Dabei wollten die Gäste auf dem Kunstrasen den Schwung aus der guten Partie gegen Tessin mitnehmen und gingen zunächst ebenso engagiert zu Werke. Allerdings fand die Truppe nie richtig zu ihrem Spiel, da über 90 Minuten kaum Körperkontakt erlaubt war. So kam der Gegner vor allem durch einige Standardsituationen zu Torgefahr. Insgesamt verteidigten die Belitzer aber noch gut, ehe ein Konter in der 25. Minute doch den 0:1-Rückstand einbrachte. Auf der anderen Seite hatten die ungewohnten Angreifer Erik Föllmer und Christian Block gegen die Graal-Abwehr einen schweren Stand. Mehr als ein zweifelhaftes Abseitstor nach gutem Spielzug sprang für den schwächsten Angriff der Liga in der ersten Hälfte somit kaum heraus. Die Heimelf erhöhte stattdessen durch einen umstrittenen Foulelfmeter noch auf 2:0 (45.).

Auch im zweiten Durchgang hielten die Belitzer die Gegenwehr zwar stets aufrecht, doch zogen die Gastgeber auf 4:0 davon (61., 75.). Eigene Torchancen ergaben sich in der Folgezeit vor allem für Marco Loppnow. Letztlich gelang aber zum achten Mal in dieser Spielzeit kein eigener Treffer, sodass die fünfte Liga-Pleite in Folge nicht mehr abgewendet werden konnte.

Damit setzten die Belitzer auch ihre desaströse Kunstrasenbilanz weiter fort, denn in den letzten acht Spielen gab es sieben Pleiten bei insgesamt 46 Gegentoren. Dennoch ist im Abstiegskampf noch nichts verloren. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt vor dem kommenden Heimspiel gegen den Tabellensiebten aus Rövershagen weiterhin nur drei Punkte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen