zur Navigation springen

Hallenturnier : Klein Belitz und Rühn Mittelmaß

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Fußball-Herren beim Hallenturnier in Kröpelin Sechster und Fünfter

Die Landesklasse-Elf des SV Klein Belitz (6.) und die Kreisoberliga-Kicker vom FSV Rühn (5.) kamen beim Mitternachtsturnier des Kröpeliner SV nicht über einen Mittelfelplatz hinaus.

Die Klein-Belitzer, die im vergangenen Jahr erstmals auf dem Podest landeten, konnten das gute Ergebnis dieses Mal nicht wiederholen. Bereits in der Vorrunde war Endstation, wobei mit dem Doberaner FC und dem Kröpeliner SV (beide Landesklasse) sowie dem SV Reinshagen (Kreisoberliga) starke Gruppengegner warteten.

Schon im Auftaktspiel gegen Doberan hatte die Kappel-Truppe einen schweren Stand. Zwar hinterließ die Defensive einen guten Eindruck, agierte im Umkehrspiel aber zu behäbig. Letztlich brachte eine unglückliche Torwartaktion dann noch den entscheidenden Treffer zur 0:1-Niederlage ein.

Gegen Reinshagen waren die Belitzer im zweiten Spiel somit schon unter Zugzwang. Zunächst verlief noch alles nach Maß. Christian Benke sorgte für den verdienten Führungstreffer. Während weitere Torchancen dann zu fahrlässig vergeben wurden, bestrafte der Gegner zwei Abwehrfehler konsequent und drehte das Spiel noch in einen 2:1-Sieg. Mit jeweils sechs Punkten waren Doberan und Reinshagen dann bereits für das Halbfinale qualifiziert.

Für die Belitzer ging es im abschließenden Gruppenspiel gegen Kröpelin nur noch um Rang drei. Zumindest in dieser Partie gelang ein Erfolgserlebnis. Marco Loppnow und Andy Fischer waren die Torschützen beim knappen 2:1-Sieg.

Der FSV Rühn traf in der Vorrunde zunächst auf „Hausi’s Dream-Team“. Von Anfang bis Ende ließ der Gegner den Ball sehr gut laufen und nutzte die Rühner Unordnung im gesamten Spiel konsequent aus. Am Ende stand eine 0:2-Niederlage aus Sicht des FSV zu Buche.

Die zweite Partie gegen den Mulsower SV begann deutlich besser und ausgeglichener. Der Unterschied war einfach der Torabschluss. Hierbei stellten sich die Mulsower viel cleverer an und nutzten zwei Unaufmerksamkeiten zum 0:2-Endstand.

Im letzten Gruppenspiel mussten die Rühner gegen die TSG Neubukow ran. Es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Die zwischenzeitliche Führung von Lukas Führer glichen die Neubukower etwas später noch aus. Letztendlich trennte man sich 1:1. Damit war das Spiel aber nicht vorbei, denn beim Turnier in Kröpelin gibt es eine Besonderheit. Spielen zwei Mannschaften Unentschieden, geht es im Penalty-Schießen um den Sieg. Der Sieger erhält zwei Punkte und der Verlierer einen. Zunächst verschossen jeweils zwei Schützen von Rühn und Neubukow, ehe Werner Grundmann den ersten Treffer im Penalty erzielte. Da auch der dritte Schütze von Neubukow an Tommy Reichrath scheiterte, gewann der FSV das Spiel. Damit belegte er den dritten Platz in der Gruppe.

Im Spiel um Platz fünf ging es somit gegen den SV Klein Belitz. Den Rühnern gelang der bessere Start und Marcel Görn netzte zum 1:0 ein. Kurz danach fiel aber schon der Ausgleich durch Rico Bahr. Doch Patrick Schulz schoss den FSV wieder in Führung – wieder glichen die Belitzer durch Benke aus. Lukas Führer brachte die Rühner kurze Zeit später mit einem schönen Schuss abermals in Front. Die Belitzer waren dann aber erneut zur Stelle und erzielten durch Fischer den 3:3-Endstand. Wieder ging es ins Penalty-Schießen. Patrick Schulz und Tom Dittmann trafen ihren Penalty sicher. Da beide Belitzer verschossen, siegten die Rühner und belegten den fünften Platz.

Den Turniersieg sicherte dann der Doberaner FC, der sich im Finale gegen „Hausi’s Dream-Team“ knapp mit 2:1 durchsetzte und seinen Titel damit verteidigte. Neuzugang Christian Urgast, der einst für den TSV Bützow kickte und in Zernin wohnt, erzielte Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Treffer und sicherte sich zudem die Torjägerkanone.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen