Jürgenshagen : Kim Fischer holt Nachwuchspreis

Siegerin im Zwei-Phasen-Springen Kl. E. In der Altersklasse bis 18 Jahre ging die goldene Schleife an den gastgebenden Verein, nämlich an Kim Fischer auf Arib.  Fotos: Robert Grabowski (2)
1 von 3
Siegerin im Zwei-Phasen-Springen Kl. E. In der Altersklasse bis 18 Jahre ging die goldene Schleife an den gastgebenden Verein, nämlich an Kim Fischer auf Arib. Fotos: Robert Grabowski (2)

Jürgenshäger Reiterin siegt im Zwei-Phasen-Springen Kl. E beim heimischen Reitertag / Familie Lutsch feiert gleich zwei Erfolge

svz.de von
02. Juli 2014, 13:56 Uhr

Neun Prüfungen, 190 Starts, 90 Pferde und Ponys, 30 Reitvereine – so lautet die Bilanz des Reitertages in Jürgenshagen.

Alle Prüfungen waren gut besetzt. So startete der Tag mit ca. 40 Reiterin in der E-Dressur, die nach drei Altersklassen geteilt wurde (bis 18 Jahre/ 18-39 Jahre/ ab 40 Jahre). Sieger wurden hier jeweils Anne-Marie Weckwerth auf Jolina (RV Parkentin), Daniela Staege auf Quidam`s Rebel (RV „Am Hütter Wohld“ Parkentin) und Ulrike Groth auf Good Hope vom Reitverein Klein Warin.

Weiter ging es mit einem Einfachen Reiterwettbewerb. Hier siegte Leonie Gallinat vom Schwaaner Reitverein auf ihrem Pferd Sokrates. Auf Platz zwei und drei folgten Lena Harlof auf Lümmel (RV Laage) und Lisa Händschke auf Azalee (RV Kühlung Kröpelin).

Parallel zur E-Dressur starteten die Springreiter mit einem Zwei-Phasen-Springen Kl. E. In der Altersklasse bis 18 Jahre ging die goldene Schleife an den gastgebenden Verein, nämlich an Kim Fischer auf Arib. Bei den Reitern ab 19 Jahre siegte Daniela Staege auf Quendolina (RV „Am Hütter Wohld“ Parkentin), die damit ihren zweiten Sieg holte.

Durch die vielen Reiter in den ersten Prüfungen kam der Zeitplan ein wenig in Verzug, so dass die Einmarschparade aller Reitvereine und das vom Reitverein Jürgenshagen eingeübte kleine Showprogramm etwas später starten mussten. Die Einmarschparade wird jedes Jahr dazu genutzt, um allen Reitern, den angereisten Reitvereinen und natürlich den Sponsoren für ihre Treue zu danken. Ohne diese wären solche Veranstaltungen jedes Jahr nicht möglich.

Das Schowprogramm stand ganz unter dem Motto „Fluch der Karibik“. Den Zuschauern wurde von Anja Papajewski, Dana Hegermann, Nele Schumann, Kim Fischer, Elisa Schwarz und Lina Blanck ein tolles Programm geboten.

Dann ging es mit den Kleinsten weiter. Schön war mit anzusehen, dass es in diesem Jahr viele kleine Nachwuchsreiter in der Führzügelklasse gab. 21 Kinder im Alter von 4 bis 11 Jahren wollten zeigen, was schon in ihnen steckt. Sieger sind sie eigentlich alle. Die Richterin Frau Brachmüller hob trotzdem ein Kind hervor. Sieger wurde hier Lisa Thomsen auf Burberry (RV Hubertus Raben Steinfeld).

Im Minispringen bis 50 cm. in der Altersklasse bis 14 Jahre siegte Kim-Sophie Holz auf Lala (RV Sukow), bei den Reitern ab 15 Jahre Nicole Severin auf Lümmel vom Laager Reitverein. Als kleine Auflockerung zwischendurch fand der traditionelle Stuhltanz statt, den Thyra-Luise von Oltersdorff-Kalettka auf Dakira (RV Nieköhr) gewann. Dann gingen die Springreiter in einer Prüfung der Kl. (Fehler/ Zeit) an den Start. Hier wurde wieder einmal nach zwei Altersklassen unterschieden. Die Sieger waren hier Paula Steiert (Steintanz Warnowtal) auf Phönix und Daniela Staege auf Quendolina.

Danach kamen die Dressureiter zu ihrem Höhepunkt des Tages, einer Dressurprüfung der Klasse A. Den Sieg nach Hause brachte Wiebke Elsner vom Reitverein Laage auf ihrem Pferd Lord Calypso.

Den Abschluss bildeten die Springreiter mit dem Großen Preis von Jürgenshagen, einem A-Springen mit einmaligem Stechen. Hier gab es drei Sieger in den drei Altersklassen. Momo, das Pferd der Familie Lutsch durfte sich gleich zwei goldene Schleifen anstecken lassen – einmal mit Adrian Lutsch bei den Reitern bis 18 Jahren und dann mit Ulrike Lutsch bei den Reitern ab 40 Jahren (beide Steintanz Warnowtal). Daniela Staege holte sich mit Quendolina insgesamt Sieg Nummer vier in der mittleren Altersklasse.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen