Tischtennis-Bezirksliga : Kapitän bietet als einziger Paroli

Drei anstrengende Fünf-Satz-Spiele gewann Tilo Freiwald in Kröpelin.
Drei anstrengende Fünf-Satz-Spiele gewann Tilo Freiwald in Kröpelin.

Tischtennis-Bezirksliga: Tilo Freiwald kann aber Rühner 4:10-Niederlage in Kröpelin trotz 3,5 Punkten nicht verhindern

von
12. Februar 2014, 00:34 Uhr

Auch die zweite Mannschaft des FSV Rühn konnte dem Tabellenführer der Tischtennis-Bezirksliga, Kröpeliner SV II, kein Bein stellen und verlor beim Spitzenreiter mit 4:10, der damit weiterhin ohne Punktverlust durch die Saison marschiert.

Der FSV erwies sich aber von Beginn an als hartnäckiger Kontrahent. Nachdem Jan und Peter Fähling das Auftaktdoppel mit 3:1 (12:10, 11:7, 7:11, 11:3) verloren, glichen Tilo Freiwald und Jens Niederstraßer im anderen Doppel postwendend aus. Die beiden Rühner hatten in diesem Duell den längeren Atem und schlugen ihre Gegner mit 3:2 (12:10, 8:11, 11:5, 6:11, 7:11), holten dabei zweimal einen Rückstand auf. In den anschließenden Einzeln machte KSV-Akteur Dirk Swierczynski mit Rühns Jan Fähling zunächst kurzen Prozess (3:0), ehe Tilo Freiwald zum zweiten Mal über die volle Distanz ran musste. Gegen Heiko Never sicherte sich Freiwald Satz eins (11:5), drei (11:8) und fünf (11:9). Doch das alles nützte nicht viel, denn die Kröpeliner sicherten sich die folgenden beiden Einzel gegen Niederstraßer (0:3) und Peter Fähling (1:3). Rühns erfolgreichster Spieler, Tilo Freiwald, blieb dann der Anschlusspunkt zum 4:3 vorbehalten, als er gegen Dirk Swierczynski – wieder nach fünf Durchgängen – die Oberhand behielt. 9:11, 11:5, 11:3, 4:11 und 11:5 hieß es am Ende aus sich des FSV-Kapitäns. Er war letztlich aber der einzige konkurrenzfähige Spieler auf Seiten der Gäste. Nachdem Jan und Peter Fähling sowie Jens Niederstraßer ihre Einzel verloren, lagen die Rühner schon mit 3:7 fast aussichtslos in Rückstand. An der Niederlage änderte auch nicht der nächste Erfolg von Freiwald nichts, der seinen Kontrahenten Gerhard Peters mit 11:3, 11:5 und 11:2 förmlich von der Platte fegte. 3,5 Punkte sicherte Freiwald seiner Mannschaft am Ende gegen den Spitzenreiter, der zuvor in acht Spielen nie mehr als zwei Begegnungen abgab, in sieben sogar nur eine oder keine. Nach den weiteren Niederlagen von Peter und Jan Fähling sowie Niederstraßer stand ein 4:10-Pleite zu Buche, die angesichts der Satgewinne (36:18 für Kröpelin) völlig in Ordnung geht.

Tabelle

1. Kröpeliner SV II 9  90:11  18:0

2. TTA Gremmelin 8  70:41  13:3

3. FSV Rühn II 8  63:39  11:5

4. TSV Rostock Süd VI 7  46:49   8:6

5. SV Medizin Stralsund II 8  54:58   8:8

6. SV Nord-West Rostock V 9  51:79   4:14

7. TSV Rostock Süd VII 8  34:78  2:14

8. SV Medizin Stralsund III 9  33:86  2:16


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen