Tischtennis : Kantersieg für Rühner Asse

Ulrich Dreier: Immer wieder mit seinen kurz gesetzten Topspins punktend, gehörte er zu den besten Akteuren der vierten Rühner Mannschaft.
Foto:
Ulrich Dreier: Immer wieder mit seinen kurz gesetzten Topspins punktend, gehörte er zu den besten Akteuren der vierten Rühner Mannschaft.

Tischtennis-Kreisliga: Dritte Vertretung des FSV schlägt Liessow/Diekhof II klar / Schwaaner SV verliert deutlich

svz.de von
10. März 2016, 05:00 Uhr

In der Tischtennis-Kreisliga besiegte der FSV Rühn IV den Bad Doberaner SV I mit 10:8. Die Rühner zeigten sich nicht nur spielerisch, sondern auch kämpferisch weiter verbessert. Beide Doppel wurden verloren und trotzdem kam die Rühner Mannschaft wieder ins Spiel. Beim 1:3 setzten sich Olaf Mergel und Holger Sommer zum 3:3 durch und nun war alles wieder offen. Die Gäste, stark abstiegsgefährdet, machten aber ein gutes Spiel. Bis zum 8:8 verlief der Wettkampf völlig ausgeglichen. Dann bezwang Ulrich Dreier Eckhard Bull mit 3:0. Im letzten Duell musste Olaf Mergel gegen Wolfgang Höchstermann an die Platte. Schon 1:2 zurückliegend, hatte er die Nerven, sich noch einmal zu steigern. Immer wieder mit seinen Vorhandtopspins punktend, entschied er die beiden nächsten Sätze mit 11:8 und 11:9 für sich und holte somit den Siegpunkt für den FSV Rühn IV. Der FSV war auf allen Positionen gut besetzt, hervorzuheben sind Frank Fust und Ulrich Dreier. Dreier machte sein bestes Spiel der laufenden Saison.

Der Schwaaner SV unterlag beim Gülzower SV I mit 10:3. Die Gastgeber waren das spieltechnisch klar bessere Team. Gegen die angriffsstarken und sehr ballsicheren Gülzower fanden die Schwaaner nur selten ins Spiel, verloren allerdings einige Vergleiche nur knapp, sodass die Niederlage doch etwas zu hoch ausfiel. Schon beide Doppel wurden durch Stephan Roolf/Marco Walm und Leonard Kipp/Hagen Näther gegen MarcoWeinhold/Thomas Preuß bzw. gegen Sebastian Müller/Frank Brügmann verloren. Erst beim Spielstand von 0:7 punkteten die Schwaaner durch einen 3:1-Sieg von Leonhard Kipp gegen Thomas Preuß. Marco Walm und Stephan Roolf sammelten die weiteren Zähler für den SSV. Obwohl beide Mannschaften insgesamt erfreulich offensiv ausgerichtet waren, zeigten sich die Gülzower druckvoller und ballsicherer und setzten sich damit gerade in spielentscheidenden Abschnitten durch. So blieben sie bei den neun Spielen, die erst nach mehr als drei Sätzen einen Sieger fanden, achtmal erfolgreich.

Einen 10:1-Kantersieg landete der FSV Rühn III gegen den SV Aufbau Liessow/Diekhof II. Die Rühner, ballsicher und angriffsstark, hatten gegen die nicht in Bestbesetzung antretenden Gäste insgesamt wenig Mühe, um sich mit dem 10:1 leistungsgerecht durchzusetzen. Erst beim 9:0 gelang den Gästen durch Maria Esser unerwartet ein 3:2 gegen den Rühner Norbert Bissa. Im folgenden Spiel hatte Manfred Bissa dann zwar seine Mühen, um sich gegen die Nummer 1 der Liessow/Diekhofer, Kai Hil-brecht, mit 3:1 durchzusetzen, aber es reichte, und mit diesem Erfolg setzte er gleichzeitig den Siegpunkt.









zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen