Fußball : Jürgenshagen nach Remis im Soll

Sicherte dem SV Grün-Weiß Jürgenshagen im letzten Spiel des Jahres einen Punkt: Lars Heiden traf gegen den FSV Nordost Rostock zum 2:2-Endstand.
Sicherte dem SV Grün-Weiß Jürgenshagen im letzten Spiel des Jahres einen Punkt: Lars Heiden traf gegen den FSV Nordost Rostock zum 2:2-Endstand.

Fußball-Kreisoberliga, Staffel I: Die Grün-Weißen trennten sich vom FSV Nordost Rostock 2:2 und überwintern als Tabellenzehnter

23-43472080_23-66108349_1416395191.JPG von
04. Dezember 2019, 05:00 Uhr

Mit einem 2:2-Unentschieden verabschiedete sich der SV Grün-Weiß Jürgenshagen in der Fußball-Kreisoberliga Warnow, Staffel I, in die Winterpause. Zwar hatte er sich gegen den FSV Nordost Rostock einen Sieg vorgenommen, doch „unter dem Strich geht das Ergebnis, so wie das Spiel gelaufen ist, in Ordnung“, sagt Jürgenshagens Trainer Harald Liebermann. Nach diesem Punktgewinn haben die Grün-Weißen auch ihre eigene Zielvorgabe erreicht, denn 14 Zähler sollten es wunschgemäß bis zum Ende der ersten Halbserie schon sein. „Ein paar Punkte mehr wären schön gewesen, dann hätten wir noch etwas ruhiger leben können, aber so ist es auch okay“, erklärt Liebermann.

Dabei hatten die Jürgenshagener gegen den FSV Nordost Rostock alles probiert, einen Sieg einzufahren. „Wir haben in der ersten Halbzeit viel investiert, machen eigentlich alles richtig, bis auf die Sache mit den vergebenen Torchancen“, blickt Harald Liebermann zurück. 2:0 hätten die Gastgeber mindestens führen können, stattdessen ging es torlos in die Pause.

Der enorme Aufwand hatte aber Spuren hinterlassen, es war klar, dass die Hausherren das Tempo nicht durchhalten werden. Deshalb ließen sie es fortan etwas ruhiger angehen, sodass auch die Rostocker mehr Akzente setzten. Und fünf Minuten nach dem Seitenwechsel markierten sie die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung – unter gütiger Mithilfe der Jürgenshäger Abwehr. „Das darf so nicht passieren“, spricht Liebermann von einem gravierenden Fehler seiner Defensive. Die Grün-Weißen hatten aber die richtige Antwort parat, denn Dauerbrenner Henrik Dopp, der in allen Hinrundenspielen von der ersten bis zur letzten Minute auf dem Platz stand (insgesamt 1170 Minuten), erzielte den hochverdienten Ausgleich (53.). Allerdings war es nun ein Duell auf Augenhöhe, in dem auch die Gäste zu Torchancen kamen. Eine davon nutzten sie zur erneuten Führung (73.). Als den Hausherren die Zeit davonlief, profitierten die Jürgenshagener sechs Minuten vor dem Ende von einem Torwartfehler des Rostocker Schlussmannes. Er ließ einen Fernschuss von Lars Heiden aus gut 30 Metern passieren und ermöglichte den Grün-Weißen somit immerhin einen Punktgewinn.

Als Tabellenzehnter überwintert die Liebermann-Elf über der Abstiegszone und liegt deshalb im Soll. Das nächste Punktspiel steht nun erst am 7. März 2020 an, dann gastieren die Grün-Weißen beim Ortsnachbarn SSV Satow.

SV Grün-Weiß Jürgenshagen: Benny Schläger – Florian Zöllick, Lars Henrik Heiden, Marco Müller (66. Marc Noack), Max Vom Brocke (72. André Baas), Kristian Fischer, Christian Dunskus, Nick Schramm, Sven Klafack, Lucas Schumann, Henrik Dopp

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen