zur Navigation springen

II. Fußball-Kreisklasse Warnow : Intensives Spitzenspiel

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

II. Fußball-Kreisklasse: SKV Steinhagen – Kröpeliner SV II 4:2

Ein intensives und spannendes Spitzenspiel in der II. Fußball-Kreisklasse Warnow sahen die Zuschauer auf dem Sportplatz in Steinhagen. Der Hausherren vom SKV Steinhagen (2.) taten sich dabei gegen den viertplatzierten vom Kröpeliner SV II zwar schwerer als nötig, gewannen am Ende aber doch noch klar mit 4:2.

Die leicht ersatzgeschwächte Elf von Trainer Dirk Voß schien nach einer kurzen Abtastphase gerade den Weg ins Spiel gefunden zu haben, da unterlief ihnen in der 10. Spielminute in der Defensive ein folgenschwerer Fehler. Einen Abstimmungsfehler gepaart mit einem zu kurzen Rückpass nutzten die Gäste prompt zur Führung. Obwohl Stefan Schäfer bereits eine Minute später den Ausgleich auf dem Fuß hatte, als sein Schuss nur am Querbalken landete, wirkten die Steinhagener etwas beeindruckt. So hatten die Kröpeliner nur wenige Minuten nach der Führung bereits den zweiten Treffer vor Augen. Doch der Angreifer der Gäste vergab alleinstehend vor Aushilfstorwart Henning Voß kläglich. In der 25. Minute fanden die Hausherren dann durch einen ruhenden Ball zurück in Spiel. Nach einem Eckball von Tom Suckow bediente Ingo Knepper seinen Teamkollegen Stefan Schäfer, der den Ball per Kopf im Tor unterbrachte. Während sich das Spiel der Gastgeber nun weiter stabilisierte, tat der KSV nur noch wenig Konstruktives für sein Offensivspiel. Der SKV hatte nun sichtlich mehr vom Spiel und auch einige Möglichkeiten, die Partie zu drehen. Die besten Gelegenheiten wurden aber durch Suckow (35.) und Schäfer (40.) ausgelassen.

Auch nach dem Pausentee bleiben die Steinhagener spielbestimmend, während sich die Gäste darauf besannen, die Defensive möglichst stabil zu halten. So dauerte es letztlich bis zur 70. Minute, ehe Tom Suckow seine Farben endlich erlöste. Mit einem platzierten Schuss markierte er das 2:1. Doch die Freude war nur von kurzer Dauer. Während man in der 73. Minute den sicher geglaubten Ausgleich der Gäste noch verhindern konnte, köpfte Nando Mauck nach einem Abstimmungsfehler mit Torwart Henning Voß unglücklich ins eigene Netz. Steinhagen präsentierte sich jedoch unbeeindruckt und drängte erneut auf den Führungstreffer. In Minute 83 tauchte Paul Zeh dann nach guter Vorlage von Suckow allein vor dem Schlussmann der Mühlenstädter auf und schob eiskalt zum 3:2 ein. Doch damit nicht genug. Weitere zwei Minuten später sorgte der kurz zuvor eingewechselte Mark Pankow für die Entscheidung. Nach Vorarbeit von Felix Krummrey behielt er die Nerven und netzte zum 4:2-Endstand ein.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen