zur Navigation springen

Laufsport : In der Königsdisziplin auf dem Siegerpodest

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

15. Hella Marathon Nacht: Klaus-Dieter Mauck aus Moisall belegt über die 42,195 Kilometer in der Altersklasse M60 den dritten Platz

Gute Organisation, eine wirklich attraktive Laufstrecke (unter anderem geht es für die Langstreckenspezialisten nicht nur an der Warnow entlang, sondern auch über sie hinweg und zweimal durch den Tunnel unter ihr hindurch) sowie tolle Stimmung bei Teilnehmern wie Zuschauern prägten die 15. Auflage der Hella-Marathon-Nacht in Rostock.
Unter jenen, die sich dieses Spektakel mit dem faszinierenden Zieleinlauf auf dem Neuen Markt nicht entgehen lassen wollten, waren auch wieder zahlreiche Bützower vom Lauf- und Radtreff.

Zwei von ihnen hatte sich die Königsdisziplin der Veranstaltung, den Marathonlauf über 42,195 Kilometer, auf die Fahnen geschrieben. Schnellster Bützower unter den insgesamt 221 Marathonis, die das Ziel schließlich auch erreichten, war Sebastian Scholz. Mit 3:30:16 Stunden war er der 31. in der Männer-Gesamtwertung und belegte in seiner Altersklasse M30 den 5. Platz.

Der rund doppelt so alte Klaus-Dieter Mauck benötigte 4:18:28 Stunden für die Distanz und schaffte damit als Dritter sogar den Sprung auf das Siegerpodest seiner Altersklasse M60.

Drei weitere Treppchenplätze wurden über die Halbmarathonstrecke errungen, dessen Start direkt vor dem Einfahrt zum Warnow-Tunnel erfolgte. Schnellster und damit Sieger seiner Altersklasse M65 wurde Rainer Gräfe in ausgezeichneten 1:41:24 Stunden. In der W35 konnte sich Katharina Bohnsack nach 1:42:56 Stunden über einen tollen zweiten Platz freuen, und Rang 3 in der M60 holte sich Lothar Scholz nach 1:41:58 Stunden.
Einen Marathonläufer hat auch die Freiwillige Feuerwehr Schwaan aufzuweisen. Martin Genkel benötigte 4:32:10 Stunden für die lange Strecke zwischen Kröpi und IGA-Park und wurde damit 26. in der M 35.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen