zur Navigation springen

Fußball : Im Topduell hagelt es Platzverweise

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Fußball-Landesliga Nord, 8. Spieltag: Güstrow – Kühlungsborn 3:1, Neukloster – Bölkow 1:2, Laage – Bergen 1:2

svz.de von
erstellt am 26.Okt.2014 | 13:19 Uhr

Nach zwei Pleiten in Serie hat Fußball-Landesligist Güstrower SC wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Am 8. Spieltag der Staffel Nord besiegten die Barlachstädter zu Hause Spitzenreiter FSV Kühlungsborn mit 3:1 (2:1) und schlossen als Vierter bis auf einen Punkt zum Ersten auf.

Dabei begann die Partie denkbar ungünstig für die Hausherren. In der 6. Minute bekamen sie im Abwehrbereich den Ball nicht geklärt und Richie Ahrens schoss den Spitzenreiter in Führung. Schon in der 12. Minute gelang Björn Plate der Ausgleich. Im Anschluss an einen Ballgewinn zog der Kapitän einfach aus der Distanz ab - 1:1. Kurz vor der Pause ging der GSC in Führung. Nach einer Flanke von Tobias Barachini war Plate per Kopf zur Stelle – 2:1 (40.).

In der zweiten Hälfte versäumten es die Gastgeber, mit einem dritten Treffer frühzeitig für Ruhe zu sorgen. In der Schlussphase wurde es dann doch noch hektisch. Nach dem zuvor ein mögliches Foul an einem Kühlungsborner nicht gepfiffen wurde, führte ein hartes Einsteigen von Hannes Zirnsack gegen Keup unmittelbar vor der GSC-Bank zu einer roten Karte für den Gäste-Spieler (72.). Güstrows Torwarttrainer Torsten Fentzahn stürmte auf den Platz und soll bei der anschließenden Rudelbildung die FSV-Kicker Tommy Kelling und Robert Schwanitz geschubst haben. Da der Schiedsrichter Fentzahn nicht aus dem Innenraum verwies, legten die Kühlungsborner Protest gegen die Spielwertung ein. Doch damit noch nicht genug der Aufregung. Mit Kelling (82./Gelb-Rot) und Leutert (83./Rot nach Foul an Sven Bildhauer) verloren die Gäste zwei weitere Kicker. „Mit drei Mann mehr haben wir dann quasi mit dem Schlusspfiff das dritte Tor gemacht und so für die Entscheidung gesorgt“, so Lange. Nach tollem Querpass von Plate war Tobias Barachini zur Stelle – 3:1 (90.).


Laager SV – VfL Bergen 1:2


Ein hoch interessantes Fußballspiel, mit viel Tempo und der dazugehörigen Leidenschaft, wurde den Zuschauern in Laage von beiden Mannschaften geboten. In der 16. Minute gingen die Gäste aber aus heiterem Himmel in Führung. Laages Torhüter, Michael Meinke, ließ den Ball durch die Beine rutschen. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel dann der Ausgleich. Kevin Wiegold spielte einen Freistoß scharf und flach auf den einlaufenden Christian Klein, der sich die Chance nicht entgehen ließ und sicher verwandelte.

In der zweiten Hälfte waren die Laager wieder das aktivere Team und hatten die besseren Chancen. Der Siegtreffer gelang aber den Bergenern. Patrick Hildesheim erzielte mit einem sehenswerten Schuss das 2:1.


Vfl BW Neukloster – Bölkower SV 1:2


Der Bölkower SV übte vom Anpfiff an Druck auf das Tor von Neukloster aus. Wittes Kopfball wurde vom Torhüter gehalten und Krüger setzte eine Ablage von Hintze neben den Pfosten (13.) sowie auch Kempke (17.), dessen Schuss der Torhüter Pieper glänzend parierte. Doch an diesem Tag benötigte der BSV zu viele Chancen. Wittes Alleingang auf den Torhüter (21.), Löhnings Schuss aus 25 Metern (23.) und Hintzes Kopfball verfehlten das Gehäuse ebenso (27.).

Nach dem Seitenwechsel brachte Kapitän Hintze eine Flanke von Rosinski dann aber doch zur Führung im Tor unter (58.). Wenig später flog Kapitän Koch von Neukloster mit Gelb-Rot vom Platz. Dennoch fiel das nächste Tor für Neukloster zum Ausgleich, nachdem sich die BSV-Abwehr einen Schnitzer leistete. Am Ende versuchte es der BSV mit Gewalt und kam durch Witte zum 2:1-Siegtor.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen