Fußball : Helge Marquardt hört auf

Zieht einen Schlussstrich: Nach knapp sieben Jahren hört Helge Marquardt am Saisonende als Trainer beim TSV Bützow auf.
Zieht einen Schlussstrich: Nach knapp sieben Jahren hört Helge Marquardt am Saisonende als Trainer beim TSV Bützow auf.

Fußball-Verbandsliga: Der 45-Jährige legt sein Trainer-Amt beim TSV Bützow zum Saisonende nieder

23-43472080_23-66108349_1416395191.JPG von
30. März 2020, 05:00 Uhr

Fußball-Verbandsligist TSV Bützow muss sich für die neue Saison einen neuen Trainer suchen: „Ich habe der Mannschaft, dem Abteilungsleiter und allen Beteiligten mitgeteilt, dass ich nach der Saison aufhöre“, ließ der bisherige Chefcoach, Helge Marquardt, gestern Nachmittag die Bombe platzen. Bereits seit Weihnachten sei in ihm dieser Entschluss gereift, nun war die Zeit gekommen, um die Katze aus dem Sack zu lassen. „Ich denke, dass es noch rechtzeitig ist und für den Verein die faire Chance besteht, mit den Spielern zu sprechen“, erklärt Marquardt. Gründe für seine Entscheidung gebe es viele, die aktuelle sportliche Situation, der TSV Bützow ist mit zwei Punkten Tabellenletzter, habe damit aber nichts zu tun. „Ich bin nicht der Typ, der in einer schwierigen Situation abhaut. Schlechte Zeiten gehören dazu“, sagt Helge Marquardt.

Stattdessen führt der 45-Jährige die fehlende Perspektive, unter anderem Infrastrukturell, als einen Grund an, warum er nach fast sieben Jahren als Cheftrainer die Segel streicht. So lässt der lang ersehnte Kunstrasenplatz nach wie vor auf sich warten, was die Arbeit, gerade in der schlechten Jahreszeit, erheblich verbessern würde. Marquardt macht keinen Hehl daraus, dass die Trainingsbedingungen in dieser Phase nicht verbandsligatauglich sind und auch abschreckend auf die Spieler wirkt.

Allerdings will Helge Marquardt in keiner Weise böses Blut vergießen, vielmehr blickt er auf eine erfolgreiche Zeit zurück, führte er den Verein im Jahre 2016 nach 2011 zum zweiten Mal in die Verbandsliga. „Es hat unheimlich viel Spaß gemacht. Ich möchte mich bei allen Wegbegleitern bedanken“, so Marquardt. Wann und wie sein Abschied ausfallen wird, steht noch in den Sternen. „Wir wissen ja alle nicht, wie es weitergeht. Ich gehe aber davon aus, dass die Saison nicht zu Ende gespielt wird“, sagt der A-Lizenz-Inhaber.

Wie es beim TSV Bützow, speziell mit der ersten Männermannschaft weitergeht, ist die nächste spannende Frage. Es ist davon auszugehen, dass zahlreiche Spieler den Verein verlassen werden. Helge Marquardt war schließlich nicht nur Trainer tätig, er kümmerte sich auch um Neuzugänge, das Sponsoring und Organisatorisches. „Ich weiß nicht, wie sich der Verein aufstellen will, aber ich stehe noch mit Rat und Tat zur Seite“, bietet Helge Marquardt seine Hilfe an, um in den kommenden Wochen die Zukunft auf den Weg zu bringen. Da Abteilungsleiter Heiko Kopplow aber schon etwas länger über den Abschied von Marquardt im Bilde war, hat sich der Verein bereits Gedanken über den weiteren Werdegang gemacht. Allerdings hält sich Kopplow noch bedeckt, geht bei den Plänen nicht ins Detail: „Wir müssen abwarten, was mit der derzeitigen Saison passiert.“ Denn wie die aktuelle Spielzeit gewertet wird, ist für die Zukunft der Bützower Männermannschaft von großer Bedeutung. Klar ist ab jetzt nur, dass es beim TSV ohne Helge Marquardt weitergeht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen