zur Navigation springen
Lokaler Sport Bützower Zeitung

18. Dezember 2017 | 14:00 Uhr

handball : Heimpleite für TSV-Frauen

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Handball-MV-Liga: Bützowerinnen unterlagen gegen den SV Grün-Weiß Schwerin II 22:26 (9:10)

Im Nachbarschaftsduell der Handball-MV-Liga unterlagen die Frauen des TSV Bützow (6.) dem SV Grün-Weiß Schwerin (5.) in der heimischen Wilhelm-Schröder-Sporthalle mit 22:26 (9:10).

TSV-Trainer Jürgen Klink entschied sich von Beginn an für eine 5:1-Deckung, um die Angriffe der Gäste frühzeitig zu stören und den Ball zu erobern. Die Gastgeberinnen erzielten durch ein schnelles Angriffsspiel und einer konsequenten Deckungsarbeit drei Tore in Folge ohne einen Gegentreffer. Doch auch die gute Abwehrarbeit der Bützower Mädels und einige tolle Paraden der Torhüterinnen konnten die Aufholjagd der Schwerinerinnen nicht stoppen. Die Bützower Angriffe wurden oftmals nicht konsequent ausgespielt und die Torwürfe blieben erfolglos. Die Gäste bestraften die Fehler und ungenutzten Torchancen sofort mit einfachen Kontertoren. Dies führte dazu, dass der SV Grün-Weiß Schwerin II neun Tore in Folge erzielte und die Frauen des TSV Bützow im gleichen Zeitraum lediglich einmal das Tor trafen. Trainer Jürgen Klink nahm daraufhin eine Auszeit und rüttelte die Mädels wieder wach. Im Angriff wurde wieder konsequenter gespielt und in der Deckung noch härter zugefasst. So wurde der Rückstand fast vollständig aufgeholt. Mit dem Spielstand von 9:10 ging es in die Halbzeitpause.

Es war also noch alles offen und die Frauen des TSV Bützow gingen hochmotiviert in die zweite Halbzeit. Während die Deckungsarbeit der Bützower Mädels funktionierte, war das Angriffsspiel sehr stockend und nicht clever genug. Die Bützowerinnen machten sich das Leben selber schwer und liefen einem Zwei- bis Drei-Tore-Rückstand hinterher. Viele gute Würfe scheiterten an der Torhüterin der Gäste und so zogen diese auf 15:21 davon. Die TSV-Damen ließen die Köpfe nicht hängen und kämpften weiter um jeden Ball und um jedes Tor. Doch dieser Rückstand konnte nur noch bedingt aufgeholt werden und so endete die Partie mit 22:26 für den SV Grün-Weiß.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen