zur Navigation springen
Lokaler Sport Bützower Zeitung

22. November 2017 | 21:44 Uhr

Fußball-Kreisoberliga : Gnadenlos versagt

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Junioren aus Bützow und Rühn gehen leer aus

svz.de von
erstellt am 08.Okt.2014 | 11:43 Uhr

Die C-I-Junioren der SG Bützow/Rühn verloren in der Fußball-Kreisoberliga beim Güstrower SC 09 II 1:3. Nach einem Flankenlauf von Björn Schmidt, der sich gegen mehrere Gegenspieler durchsetzte, hatte er auch noch das Auge für den besser postierten Paul Schachtschneider, der zum 1:0 traf. Im weiteren Verlauf war es ein offener Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften ihre Möglichkeiten hatten, aber immer wieder im Abschluss scheiterten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit glichen die Gastgeber mit einem strammen Schuss ins rechte Eck zum 1:1 aus. Nach einer Ecke der Hausherren ließ die SG einen Güstrower Spieler unbehelligt zum Kopfball kommen – 2:1. Im weiteren Verlauf hatten die Jungs von der SG noch einige gute Möglichkeiten, die aber alle kläglich vergeben wurden. In der Schlussphase bauten die Gäste immer mehr ab und ließen jeglichen Kampfgeist vermissen. Das nutzten die Güstrower mit einem weiteren Treffer zum 3:1-Endstand aus.

„Nach einer einigermaßen ordentlichen Halbzeit haben wir in der zweiten Halbzeit gnadenlos versagt und sämtliche Attribute, die man zum erfolgreichen Fußballspielen braucht, vermissen lassen.“, so das völlig enttäuschte Trainer-Team Frahm/Kallis nach dem Spiel.

Die Rühner E-I-Junioren kassierten beim FC Förderkader René Schneider eine 3:13-Packung. Die Rühner waren noch gar nicht ganz auf dem Platz, da lagen sie bereits 0:1 hinten. Der Gegner spielte weiterhin schnell und druckvoll nach vorne und nutzte die Fehler der Rühner Mannschaft gnadenlos aus. Schnell führten die Rostocker mit 4:0, ehe Björn Blessin nach schöner Vorarbeit von Fin Benduhn auf 1:4 verkürzte. Beim Stande von 5:1 für die Rostocker wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Abschnitt blieben die Jungs vom Förderkader weiter haushoch überlegen und erzielten Tore in regelmäßigen Abständen. Aber auch die Rühner durften sich über zwei weitere Tore durch Malte Gerr und Fin Benduhn freuen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen