zur Navigation springen
Lokaler Sport Bützower Zeitung

18. November 2017 | 13:24 Uhr

Tischtennis : Glück des Tüchtigen fehlte

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Kreisklasse-Teams des FSV Rühn VI und des Schwaaner SV kassieren jeweils eine 7:10-Niederlage

In der zweiten Tischtennis-Kreisklasse verlor der FSV Rühn VI beim Zarnewanzer SV 10:7. Die Rühner hatten einen grottenschlechten Start, verloren die beiden Doppel und durch Niederlagen von Wolfgang Böckenhauer und Frank Bremer auch die ersten beiden Einzel zum 0:4. Beim 1:6 verkürzten zwar Frank Bremer, Torsten Schwarz und Mario Schwenke zum 4:6, aber die Antwort der Gastgeber kam postwendend. Sie gewannen die nächsten Spiele zum 9:6. Wolfgang Böckenhauer gelang dann noch ein Punktgewinn, aber mehr bekamen die Rühner nicht zustande. Torsten Schwarz fehlte das Glück des Tüchtigen. Er unterlag dem Zarnewanzer Köhn nach einem gutklassigen Spiel im fünften Satz mit 9:11. Damit war die 7:10-Niederlage besiegelt.

Mit dem selben Ergebnis musste sich der Schwaaner SV III in der dritten Kreisklasse gegen den SV Aufbau Liessow/Diekhof IV geschlagen geben. Die Gastgeber gerieten nach den Doppelspielen, die unentschieden ausgingen, in den folgenden Einzelspielen durch Niederlagen von Hans-Joachim Kufahl und Ute Hempel mit 1:3 in Rückstand. Die Schwaaner mühten sich redlich. Beim 7:8 kam die Hoffnung auf, vielleicht doch noch ein Punkt zu erreichen, aber daraus wurde nichts. Heike Milhahn musste gegen die Nummer Eins der Gäste, Holger Anders, antreten und unterlag. Nun ruhten die Hoffnungen der Schwaaner auf Ute Hempel. Siue machte ein gutes Spiel, aber auch hier reichte es nicht zu einem Sieg. Sie unterlag mit 1:3 und damit war die 7:10-Niederlage perfekt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen