F-Jugend-Turnier : Fußball-Cup sorgt für gute Laune

Bützows John Wegner  wurde zum besten Torwart gewählt.
1 von 4
Bützows John Wegner wurde zum besten Torwart gewählt.

SV Hafen Rostock gewinnt / TSV Bützow wird Vierter

svz.de von
03. Juli 2014, 12:15 Uhr

Ein voller Erfolg war der sechste Büwo-Cup auf dem Schwaaner Schaffrusch. In diesem Jahr wollte die Schwaaner Eintracht das Turnier aufgrund der anstehenden Feierlichkeiten zum 20. Vereinsjubiläum etwas kleiner halten. Sie beschränkte sich auf ein reines F-Jugendturnier. Trotzdem waren es am Ende 16 Mannschaften, die um die begehrten Plätze wetteiferten. Den weitesten Weg hatten dabei die Gäste aus Sachsen, die SG Elstra-Thonberg, die auf dem Schaffrusch ihre Zelte aufschlug. Etwa 500 Gäste zählte der Verein zur Spitzenzeit. Diese bekamen auch einiges geboten, auf den drei bespielten Fußballplätzen ging es ordentlich zur Sache. Wer spielfrei hatte, konnte sich am Torwandschießen versuchen, und auch die Tombola lockte mal wieder mit attraktiven Preisen. Für das leibliche Wohl war umfangreich gesorgt.


Gastgeber scheidet im Viertelfinale aus


Schon die Turniereröffnung mit Einspielmusik und gemeinsamen Einlaufen war für die kleinen Stars von morgen ein Höhepunkt. Gespielt wurde in drei Staffeln, danach ging es im K.O.-System für die jeweils drei Bestplatzierten weiter bis ins Finale. Gewinner waren am Ende die jungen Kicker vom SV Hafen Rostock, die sich im Finale gegen den Güstrower SC knapp mit 1:0 durchsetzten. Beim Spiel um den dritten Platz waren die Nachbarn aus Bützow dem Rostocker FC ebenfalls nur knapp mit 0:1 unterlegen.

Das Bützower Team vom Trainergespann Sven Heyn und Steffen Mauck startete super ins Turnier, gewann mit 2:0 gegen den FSV Nordost Rostock II. Fynn Pepe Mörbel und Annika Schwarz erzielten die Tore.

Im zweiten Gruppenspiel gab es eine 1:3-Niederlage gegen den Rostocker FC, Mörbel markierte den TSV-Treffer.

Gegen den FSV Kühlungsborn sprang am Ende nach einem Tor von Emilia Schmidt ein knapper 1:0-Sieg heraus.

In der letzten Vorrundenpartie unterlag man dem Güstrower SC mit 1:5, wobei Mörbel sein drittes Turniertor erzielte.

Als Dritter der Gruppe mussten die Bützower ein Qualifikationsspiel gegen den SV Warnow 90 Rostock bestreiten. Nach Toren von Schwarz und Mörbel siegten sie mit 2:0.

Somit waren sie für das Viertelfinale qualifiziert und mussten nun gegen die erste Vertretung des FSV Nordost Rostock antreten. Nachdem die reguläre Spielzeit torlos blieb, hatten die Bützower die besseren Nerven und kamen mit einem 2:1 nach Neunmeterschießen eine Runde weiter.

Im Halbfinale wartete der SV Hafen Rostock. Lange Zeit stand auf beiden Seiten die Null, ehe die Rostocker kurz vor Schluss den Siegtreffer schossen.

Ein Ebenbild ergab sich für den TSV im Spiel um Platz drei. Gegen den Rostocker FC mussten die Warnowstädter mit der letzten Spielsituation das 0:1 hinnehmen.

„Insgesamt war es eine starke Leistung. Mit ein bisschen Glück wären wir ins Finale gekommen“, sagte Co-Trainer Steffen Mauck.

Die Eintracht-Kinder schieden bereits im Viertelfinale gegen den späteren Gewinner unglücklich aus. Den besten Torschützen stellte der Sieger mit Luca Schwarze mit 10 Treffern. Die Wahl des besten Torwarts fiel auf John Wegner vom TSV Bützow. Zum besten Spieler des Turniers wurde Niklas Radke vom SV Warnow Rostock gekürt.

Alle Mannschaften durften sich über Medaillen freuen, die Sieger erhielten Pokale und T-Shirts, die die Eintracht-Verantwortlichen zusammen mit Herrn Heiko Henschke vom Turniersponsor überreichten.

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung der Schwaaner Eintracht, bei der zu allem Glück auch noch der Wettergott mitspielte. So freut man sich in der Warnowstadt bereits jetzt schon auf das nächste Jahr, in dem die siebente Auflage des Cups folgen soll. Wenn dann wieder, wie in den Jahren zuvor, die G-Jugend teilnimmt, wird das Turnier wohl an der Rekordmarke von 30 Mannschaften kratzen.






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen