zur Navigation springen

Tischtennis : FSV-Quartett stellt Bestmarke auf

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Fünftes Rühner Tischtennis-Team zusammen 300 Jahre alt / Mannschaftsleiter Günter Schwitzgebel feiert heute seinen 80. Geburtstag

svz.de von
erstellt am 30.Sep.2014 | 09:39 Uhr

Eine fabelhafte Rekordmarke stellt heute die fünfte Tischtennis-Mannschaft des FSV Rühn auf. Günter Schwitzgebel, Helmut Langer, Richard Frangart und Klaus Schmidt sind gegenwärtig die älteste aktive Mannschaft im Punktspielbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern. Exakt 300 Jahre ist das Quartett zusammen alt. Ältester Akteur im Team ist Günter Schwitzgebel, der heute seinen 80. Geburtstag feiert. „Er ist eine Besonderheit im Tischtennis. Wir bewundern ihn alle sehr, dass er trotz seines Alters noch seine Leistungen bringt“, sagt Teamkollege Richard Frangart über den aktuellen Landesmeister der Altersklasse 80.

Das Quartett um Mannschaftsleiter Schwitzgebel spielt seit drei Jahren in der selben Besetzung und derzeit in der 1. Kreisklasse und belegt dort Platz sieben. „Es ist beeindruckend, wie Günter nach wie vor seine Gegner mit seinen parallelen Pässen und seinem Noppenbelag überrascht und uns Punkte einbringt“, sagt Richard Frangart, der mit dem Karcheezer schon gemeinsam bei der Senioren-WM 2010 in China am Ball war. Beide verbindet eine enge Freundschaft. Frangart schätzt am 80-Jährigen vor allem die Bescheidenheit. „Er haut trotz seiner Intelligenz nie auf den Putz“, sagt der Rühner über den Professor Dr. der physikalischen Chemie. Stattdessen sei er sehr umgänglich und hilfsbereit. Neben den sportlichen Werten passt es also auch menschlich.

Günter Schwitzgebel ist aber nicht nur im FSV Rühn ein anerkannter Spieler und Mensch, sondern auch über die Vereinsgrenze hinaus. „Er wird von allen Tischtennis-Spielern und -Funktionären im Land geschätzt“, sagt Richard Frangart.

Dass er sich so gut mit Schwitzgebel versteht, hängt wohl auch mit der Herkunft zusammen. Beide kommen aus dem Saarland, weshalb der FSV Rühn auch gute Kontakte in das südwestliche Bundesland pflegt und freundschaftliche Vergleiche mit Mannschaften aus dieser Region bestritt. „Wir sind ein gutes Kollektiv“, sagt der 72-jährige Frangart, der vor Helmut Langer (74) der jüngste Spieler der Truppe ist. Ein hervorragender Teamgeist zeichnet die fünfte Mannschaft des FSV Rühn aus. „Wir unterstützen uns, wo wir nur können“, sagt Frangart. In etwas mehr als sechs Wochen ist die Truppe dann auch schon 301 Jahre alt, wenn Klaus Schmidt 75 wird. Ein Karriere-Ende ist für das Quartett trotzdem nicht abzusehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen