zur Navigation springen

Schwaan : Eintracht bekommt Grenzen aufgezeigt

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Schwaaner Kreisoberliga-Kicker unterliegen dem Spitzenreiter, HSG Warnemünde, mit 0:3.

von
erstellt am 19.Mai.2015 | 08:00 Uhr

In der Fußball-Kreisoberliga, Staffel I, hatten die Männer der Schwaaner Eintracht gegen die HSG Warnemünde nicht den Hauch einer Chance und verloren mit 0:3.

Gegen den designierten Aufsteiger von der Ostsee hatten die gastgebenden Schwaaner von Anfang an große Schwierigkeiten, um ins Spiel zu finden. Der Eintracht gelang es aber, die Räume eng zu machen, so dass sich die spielerisch starken Gäste keine Torchancen erarbeiteten. Den Schwaaner wurde aber einmal mehr die Schwäche bei Standards zum Verhängnis. Einen Eckball köpfte ein Warnemünder unbedrängt ins Eintracht-Tor (28.).

In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen wenig. Wieder reichte eine Unaufmerksamkeit zwischen Abwehr und Torhüter Karl Niemann zum 2:0 für die Warnemünder (61.). Ein völlig unnötiger Handelfmeter, verursacht durch Enrico Will sorgte dann für den 0:3-Endstand (68.).

„In diesem Spiel wurden uns, trotz des Fehlen einiger Stammkräfte, wieder einmal deutlich unsere Grenzen aufgezeigt“, sagt Schwaans Trainer Jörg Rickert.

Nach 22 Spieltagen belegt die Eintracht Rang acht. Zehn Siegen stehen zehn Niederlagen gegenüber. Zweimal trennte sie sich Unentschieden. Letztlich spielen die Schwaaner nur noch um die goldene Ananas, weil mit dem SSV Satow und dem SV Steilküste Rerik bereits beide Absteiger feststehen. Ganz vorne fehlt der HSG Warnemünde nur noch ein Sieg zum sicheren Aufstieg in die Landesklasse.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen