zur Navigation springen
Lokaler Sport Bützower Zeitung

22. September 2017 | 17:24 Uhr

Reitsport : Ein toller Reitertag in Schwaan

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Lachende Kinder, stolze Reiter und zufriedene Pferde

Der Reiterhof Burmeister, auf dem in zurückliegenden Jahren offizielle Reitturniere mit großen Starterfeldern stattfanden, hat die Vereine aus der Umgebung zu einem sogenannten Reitertag eingeladen. Die Abläufe ähneln Turnieren, nur dass die Ergebnisse der zumeist jungen Reiter nicht in die Leistungsstatistik eingehen. „Wir waren überwältigt über den großen Zustrom an Kindern und Jugendlichen“, sagt Reiterhofinhaberin Ute Burmeister. „Ein Zeichen dafür, dass der Bedarf solcher Tage vorhanden ist. Wir werden das sicher wiederholen.“

Früh morgens ertönte für einen Einsteiger-Dressurwettbewerb mit 31 Teilnehmern das erste Startzeichen. Leonie Gallinat vom Schwaaner RFV gewann mit Charlotta die 1. Abteilung. Die 2. Abteilung entschied Josephine Sabisch mit GS Carthagos Way vom Parkentiner Reitverein am Hütter Wohld für sich. Auch im folgenden Dressurwettbewerb auf dem Niveau der Klasse A gab mit 27 Reiter-Pferd-Paare ein großes Feld. Anne Kordt mit Raphael D vom RV Hof-Bohm und Sophia Heuck mit Estonia (Parkentin Hütten) waren die Sieger.

„Wir trauten unseren Augen nicht, dass sich 48 junge Reiter für die ,Einfachen Reiterwettbewerbe’ im Schritt und Trab, sowie in allen drei Grundgangarten angemeldet haben“, sagt Ute Burmeister. Die Teilnehmer wurden in Abteilungen für Ponys und Großpferde eingeteilt. Am Leuchten der Augen konnte man erkennen, dass die Kinder Spaß hatten.

Am Nachmittag ging es ans Springen. Der ersten Einsteiger-Springwettbewerb konnte Susanne Möller vom Schwaaner RFV mit Fiorello gewinnen. Zweite und Dritte wurden Frieda Pawandenat mit Tim’s Montelino (Groß Stieten), sowie Annabell Zimmermann vom Gastgeberverein mit Maiwind. Beliebt war auch der Führzügelwettbewerb für die kleinsten Reiter. Unter den Augen der Eltern und Großeltern waren alle „stolz wie Bolle“.

Höhepunkt und letzte Prüfung des Tages war ein Springwettbewerb auf dem Niveau der Klasse A, in dem es auch ein Stechen um den Sieg gab. Alexa Burmeister, jüngste Tochter von Ute Burmeister, ist eigentlich schon eine erfolgreiche Turnierreiterin, durfte in diesem Wettbewerb aber auch starten und siegte erwartungsgemäß mit Lilly. Ein sehr gelungener Reitertag, der auch zahlreiche Zuschauer an die Rails lockte, ging mit diesem Springen zu Ende. Bei allen machte sich der Wunsch breit, dass dem Tag weitere Auflagen folgen mögen. Für erfolgreichen Reitsport, ausgehend von Opa Walter Burmeister bis aktuell zu den Enkeln Anna-Chantal und Alexa, ist der Reiterhof Burmeister seit jeher bekannt. Auch Mutter Ute Burmeister hat schon eine Landesmeisterschärpe im Trophäenschrank hängen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen