zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga Warnow : Dreikampf um die Spitze

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

TSV Bützow II – SG Motor Neptun Rostock II 6:0 (2:0)

von
erstellt am 21.Okt.2015 | 09:00 Uhr

Schon zum sechsten Mal in Folge kassierte der TSV Bützow II in der Fußball-Kreisliga Warnow, Staffel I, kein Gegentor und besiegte die SG Motor Neptun Rostock II am 7. Spieltag auf dem heimischen Sportplatz am Vierburgweg mit 6:0 (2:0). „Die vielen Treffer waren für unser Torverhältnis wichtig“, sagt Maik Wegner vom Bützower Trainerteam hinsichtlich des 10:0-Kantersieges vom punktgleichen Tabellendritten, UFC Arminia Rostock II, gegen Victoria Rostock. Die TSV-Reserve verteidigte dadurch Rang zwei. An der Spitze thront weiterhin der SV Parkentin, der bisher alle Spiele gewann.

Das Bützower Team hatte gegen Motor Neptun Rostock II keine Probleme. Es musste lediglich Geduld aufbringen, um das Abwehrbollwerk der Gäste zu knacken. Immer wenn die Hausherren mit Tempo agierten und dadurch Räumen schafften, wurde es auch gefährlich. In der 27. Minute eröffnete der eingerückte Flügelspieler Martin Finck den Torreigen. Kurz darauf scheiterte er mit einem Kopfball am Querbalken (29.). Hätten die Warnowstädter ihren zahlreichen Flankenversuchen etwas mehr Präzision gegeben, wären durchaus noch mehr Tore in Durchgang eins möglich gewesen als das 2:0 von Routinier Jens Kähler (40.), der mit einem Flachschuss aus 18 Metern erfolgreich war.

In der zweiten Hälfte ließen bei den Gästen dann die Kräfte nach. Der TSV spielte dagegen weiter konsequent nach vorne und belohnte sich mit weiteren Treffern, scheiterte aber auch noch am Torgestänge. Johannes Belosa mit einem wuchtigen Schuss unter den Querbalken (63.), Tom Jacobs nach einem Eckball (78.), Steve Bärmlich (80.) sowie Johannes Belosa (83.) schraubten das Ergebnis auf 6:0 in die Höhe.

„Wir waren konzentriert und ruhig. Alles in allem sind wir zufrieden. Nun kristallisiert sich ein Dreikampf an der Spitze heraus“, sagt Maik Wegner.

Am kommenden Sonntag gastiert der TSV beim Aufsteiger SV Pepelow.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen