Fußball-Kreisliga : Doppelter Doppelpack

TSV-Angreifer Martin Mindt überwindet Wittenbecks Torwart zum 4:0 (55.).
TSV-Angreifer Martin Mindt überwindet Wittenbecks Torwart zum 4:0 (55.).

TSV Bützow – SV Wittenbeck 6:0 (3:0), SV Parkentin – LSV Zernin 3:0 (1:0)

svz.de von
25. März 2014, 11:26 Uhr

Martin Mindt und Michael Benecke schossen die Kreisliga-Elf des TSV Bützow im Heimspiel gegen den SV Wittenbeck nahezu im Alleingang zum 6:0-Kantersieg. Beiden Kickern gelang ein Doppelpack. Für das Tor des Spiels sorgte allerdings Tim Wegner, der bei einem Schuss aus 50 Metern von einem kapitalen Torwartfehler der Gäste profitierte, weil dieser den hohen Ball durch seine Hände gleiten ließ (15.). Drei Minuten später setzte sich der Torschütze als Vorlagengeber in Szene und bediente Mindt mit einem Querpass, der aus elf Metern nur noch ins leere Tor schieben musste. Michel Grabowski gelang noch vor der Pause das 3:0 (40.).

Nach dem Wechsel machte der TSV binnen einer Viertelstunde alles klar. Mindt (55.) sowie Benecke (59., 64.) machten das halbe Dutzend voll. In der Folge verloren die Bützower durch einige personelle Wechsel den Faden. Doch der Gast brachte selbst einen Strafstoß (rüber) nicht im Tor unter.

„Alles in allem bin ich zufrieden. Es gibt aber noch Dinge, die wir verbessern müssen“, tritt TSV-Coach Kai Weinhold nach dem Erfolg auf die Euphoriebremse.

Der LSV Zernin kassierte hingegen eine 0:3-Schlappe in Parkentin. Die defensiv ausgerichteten Gäste taten sich besonders in der ersten Hälfte schwer. „Das muss ich auf meine Kappe nehmen, weil meine Aufstellung so nicht funktioniert hat“, sagt Zernins Trainer Torsten Teifel. Fast schon folgerichtig geriet der LSV in Rückstand (29.).

Zur Pause korrigierte er dann seinen Versuch. Die Zerniner waren fortan drückend überlegen, brachten fast jeden Angriff zum Abschluss. „Das Problem war nur, dass uns nicht das 1:1 geglückt ist, denn dann verlieren wir das Spiel nicht“, sagt Teifel. Stattdessen kassierte der Gast das 0:2 (75.). „Danach war das Spiel gelaufen. Deshalb kriegen wir auch noch das 0:3 in der 80. Minute“, so Teifel.

TSV Bützow II: Jonas, Kosciow, Rutkowski, T. Wegner, Mauck, M. Wegner, Benecke, Winter, M. Grabowski (72. Westenberger), Mindt (79. Martens), Ziebarth (75. Boddien)

LSV Zernin: Ptak, Kröger (82. Leu), Wiencke, Kohl, Wittstock, Kägebein, Körner, Dav. Hübner, Krause (55. M. Schmidt), Fahning, A. Schmidt

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen