zur Navigation springen

Tischtennis-Landesmeisterschaft : Doppel-Silber für FSV-Asse

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Klaus Schmidt und Martin Kammin vom FS Rühn gewinnen die Silbermedaille im Herrendoppel

Schwerin war Austragungsort der 25. Tischtennis-Landesmeisterschaften der Senioren. Vom FSV Rühn nahmen an diesen Meisterschaften, die in Altersklassen ausgetragen wurden, Martin Kammin (Landesliga) AK 50 und Thomas Klug (Bezirksliga) in der AK 40 teil. Für die AK 80 hatte Günter Schwitzgebel gemeldet. Klaus Schmidt, Leonhard Flatau und Helmut Langer starteten in der AK 75 und Richard Frangart war der AK 70 zugeordnet. Die Spieler von der AK 80 bis zur AK 70 sind alle auf Kreisebene aktiv. Alle Teilnehmer mussten sich über eine Vorrunde, die in Staffeln ausgespielt wurde, qualifizieren. Das gelang nur Martin Kammin, der aber verletzungsbedingt bei den Einzelspielen aufgeben musste, und Klaus Schmidt sowie Richard Frangart. Schmidt und Frangart überstanden die erste K.o.-Runde, scheiterten dann allerdings nach guten Spielen und erreichten aber damit das Viertelfinale. Wesentlich besser lief es dann für Martin Kammin und Klaus Schmidt in den Doppelspielen. Kammin mit seinem Partner Meyer (Ferdinandshof) erreichte das Endspiel und unterlag hier nur denkbar knapp mit 2:3 den Rostockern Dzyk und Peters (beide Rostock Süd). Mit dieser Platzierung wurden sie Vizemeister und errangen die Silbermedaille. Die Silbermedaille erkämpfte sich auch Klaus Schmidt, der im Doppel mit Büttner (Hagenow) spielte. Allerdings hätten die beiden auch die Goldmedaille verdient gehabt, machten sie doch Topspiele und setzten sich gegen die hochfavorisierten Doppel aus Greifswald-Wismar und Stralsund durch. Im Endspiel dann allerdings fanden sie gegen die Güstrower Meinck und Timm, beide Noppenspieler, keine Einstellung und unterlagen.

So präsentierte sich der FSV Rühn mit zwei Silbermedaillen und weiteren guten Platzierungen beachtlich und unterstreicht damit die erfolgreiche Arbeit im Verein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen