zur Navigation springen
Lokaler Sport Bützower Zeitung

22. November 2017 | 21:44 Uhr

Handball : Die Luft wird immer dünner

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Handball-MV-Liga: Bützower Männer verlieren gegen Grimmen mit 18:27

von
erstellt am 04.Apr.2016 | 05:00 Uhr

In der Handball-MV-Liga wird die Luft für die Männer des TSV Bützow immer dünner. Nach der 18:27-Heimniederlage gegen den HSV Grimmen und nur noch drei Partien vor der Brust droht den Warnowstädtern als Tabellenelfter nach wie vor der Abstieg. Das hängt allerdings auch davon ab, welche Vertreter Mecklenburg-Vorpommerns aus den oberen Ligen absteigen.

Auch deshalb hatten sich die Bützower gegen Grimmen viel vorgenommen. „Wir sind aber nicht in der Lage, das auch auf der Platte umzusetzen. Unser Manko ist ganz klar, wir werfen zu wenig Tore. Unsere Effektivität liegt bei nur 40 Prozent“, sagt Wolfgang Koch.

Lediglich eine Viertelstunde hielten die Bützower gegen Grimmen mit, dann zogen die Gäste von 5:6 auf 6:12 davon. Zur Pause führte der HSV gar mit sieben Treffern (14:7). „Wir haben zehn Minuten kein Tor geworfen, das ist tödlich. So kannst du kein Spiel offen halten“, legt Koch den Finger in die Wunde.

In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel so vor sich hin. Als die Grimmener die Zügel etwas schleifen ließen, verkürzte der TSV von 13:22 auf 18:23. Das ließ sich der HSV aber nicht lange bieten und erhöhte bis zum Schlusspfiff auf 18:27.

TSV Bützow: Daniel Stammann, Martin Strigun – Oliver Maegdefessel (2 Tore), Ingmar Rinas (2/1), Carsten Behning, Thomas Necker, Mathias Lembcke (2), Sebastian Kröger (3/1), Steffen Klink (3), Henning Zisler (2), Benno Tresp, Philip Wahl, Maximilian Olbrecht (1), Jan Dethloff (3)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen