Fußball-Kreisliga : Den Umständen entsprechend gut

Trotz zweimaliger Führung: Michelle Mauck, Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:1, verlor mit dem SKV Steinhagen in Reinshagen.
Trotz zweimaliger Führung: Michelle Mauck, Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:1, verlor mit dem SKV Steinhagen in Reinshagen.

Fußball-Kreisliga, Staffel I, 8. Spieltag: Ersatzgeschwächter SKV Steinhagen verliert beim SV Reinshagen mit 3:6 (2:3)

von
24. Oktober 2019, 05:00 Uhr

Gut verkauft und doch verloren – das ist das Fazit des SKV Steinhagen in Bezug auf das Spiel vom achten Spieltag in der Fußball-Kreisliga, Staffel I. Beim SV Reinshagen zog er mit 3:6 (2:3) den Kürzeren und konnte so doch nicht wie erhofft dem alten wie neuen Tabellenführer die erste Saisonniederlage zufügen. Dabei spiegelt das vermeintlich klare Ergebnis die Kräfteverhältnisse bei weitem nicht so klar wider: Es war die meiste Zeit ein Duell auf Augenhöhe, das der SV Reinshagen dank hoher Effektivität vor dem Steinhäger Tor sowie der größeren Ersatzbank schließlich für sich gewinnen konnte, konnte der SKV doch gerade so elf Mann aufbieten.

Und doch erwischte der Gast einen Start nach Maß: Ein Schussversuch von Julian Schneider nach einer abgewehrten Ecke fand erneut den Weg zu Eckenschütze Tim Puskeiler, der mit einer maßgenauen Flanke den noch aufgerückten Henning Voß bediente. Letzterer erzielte in der vierten Spielminute per Kopf die frühe Führung. Diese hatte jedoch nur fünf Minuten Bestand: Stefan Eichhorst traf nach einer Unstimmigkeit in der Steinhäger Hintermannschaft zum Ausgleich (9.). Doch die Käfigkicker ließen sich nicht beirren und spielten mutig und munter mit. Das konsequente unter Druck setzen des Gegners hatte so schließlich in Person von Michelle Mauck Erfolg, der einen langen Ball nicht aufgab und des Gegners Torhüter so irritierte, dass dieser den Ball passieren ließ. Mauck war frei durch und musste nur noch zum nicht unverdienten 2:1 einschieben (26.). Doch die erneute Führung hatte erneut nur fünf Minuten Bestand. Wieder machte es die SKV-Defensive zu einfach, als der Reinshäger Feller zum 2:2-Ausgleich in die lange Torecke schlenzte. Zu allem Überfluss bestraften die Gastgeber die Passivität des SKV im eigenen Strafraum ein drittes Mal (39.). Stefan Eichhorst traf mit seinem zweiten Treffer zum 3:2-Pausenstand.

Auch danach spielten die Männer vom SKV ordentlich mit, wenngleich sich zusehends bemerkbar machte, dass er nicht in Bestbesetzung auftrat. Der Wille, die Einsatzbereitschaft und die Leidenschaft – in diesen Punkten konnten sich die Käfigkicker wahrlich keine Vorwürfe machen. Und doch fehlte es vor allem an der nötigen Durchschlagskraft im vorderen Drittel, um dem SV Reinshagen tatsächlich gefährlich zu werden. Auf der anderen Seite reichte dem Gastgeber eine 15-minütige Schwächephase der Steinhagener, in der die Reinshagener auf 6:2 wegzogen (64., 67., 76.). Nach dieser mauen Zeit fand der SKV allmählich wieder zur eigenen Ordnung und Sicherheit und das Spiel wurde ausgeglichener. Die Gäste erarbeiteten sich in den Schlussminuten schließlich nochmal einige aussichtsreiche Gelegenheiten, von denen Stefan Schäfer eine schließlich zum 3:6-Endstand nutzte (86.).

Unter dem Strich kann der SKV Steinhagen auf eine – gemessen an den Umständen – gute Partie zurückblicken. Nichtsdestotrotz gehört zu diesem Fazit, dass er an diesem Tage mit eigener „voller Kapelle“ gegen den SV Reinshagen mehr als nur einen guten Eindruck hinterlassen hätte können.

SKV Steinhagen: Thomas French – Henning Voß, Michaelle Mauck, Stefan Schäfer, René Hartwich, Julian Schneider, Daniel Kosciow, Stephan Meiners, Toni Schmidtke, Martin Brandenburg




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen