Fußball : „Das ist doch totaler Käse“

Visiert den Klassenerhalt an: Der SV Grün-Weiß Jürgenshagen um Nick Schramm (Mitte) bereitet sich ab kommenden Dienstag auf die neue Saison vor.
Visiert den Klassenerhalt an: Der SV Grün-Weiß Jürgenshagen um Nick Schramm (Mitte) bereitet sich ab kommenden Dienstag auf die neue Saison vor.

Kreisoberliga-Fußballer des SV Grün-Weiß Jürgenshagen streben erneut den sportlichen Klassenerhalt an, die Betonung liegt auf sportlich

von
19. Juli 2019, 05:00 Uhr

In der vergangenen Saison erst am letzten Spieltag den sportlichen Klassenerhalt gesichert, gibt es für Fußball-Kreisoberligist SV Grün-Weiß Jürgenshagen auch in der neuen Spielzeit nur ein Ziel: Ligaverbleib. Trainer Harald Liebermann hofft, dass dieser in der Saison 2019/20 dann auch wirklich auf dem grünen Rasen ausgespielt und nicht durch Rückzüge oder Aufstiegsverzichte entschieden wird. So gab es in der abgelaufenen Spielzeit in der Staffel I gar keinen Absteiger, obwohl eigentlich zwei Mannschaften runter sollten in die Kreisliga. „Das ist doch totaler Käse. Ich finde das nicht gut, auch wenn man vielleicht selbst betroffen ist“, kann Harald Liebermann dieser Art von Entscheidung nichts abgewinnen.

Die Jürgenshagener bereiten sich erst ab kommenden Dienstag, den 23. Juli, darauf vor, dass sie den Abstieg vermeiden. „Wir sind immer eines der letzten Teams, die mit der Vorbereitung beginnen. Ich gönne meinen Spielern lieber ein bisschen länger Pause, muss dabei auch das Alter berücksichtigen“, erklärt Harald Liebermann den späten Einstieg. Bis zum Ligaauftakt gegen den SSV Satow am 18. August verbleiben immerhin knapp vier Wochen. Sieben Tage davor steht aber schon das Pokalspiel beim SV Pastow II an. „Dieser Wettbewerb zählt für mich immer noch zur Vorbereitung. Sicherlich wollen wir nie verlieren, wenn es dort so sein sollte, ist das auch nicht so schlimm“, schenkt Liebermann dem Stadtwerke Rostock Cup keine große Beachtung. Somit bestreiten die Jürgenshagener mehr oder weniger drei Testspiele. Zunächst gegen den SKV Steinhagen (28. Juli), dann beim SV Schifffahrt und Hafen Rostock (4. August), gefolgt vom Pokalspiel mit Wettkampfcharakter.

Personell hat sich bei den Grün-Weißen aus Jürgenshagen bislang nichts getan. „Da kann aber noch etwas passieren“, hält sich Liebermann Veränderungen offen. Wenn alles gut läuft, kann er sich auch auf die Rückkehr des Langzeitverletzten André Baas freuen. „Er wollte jetzt eigentlich wieder anfangen“, so Liebermann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen